Ausstellungen - Archiv - 2013

Eröffnung der Ausstellung: 15. November 2013
Ausstellungsdauer bis: 18. Januar 2014

Die zweite Einzelausstellung von Manfred Gipper in der Galerie Pamme-Vogelsang präsentiert aktuelle Leinwandbilder sowie eine neue Werkgruppe mit Arbeiten auf Papier.

Eröffnung der Ausstellung: 06. September 2013
Ausstellungsdauer bis: 03. November 2013

quadratische himmel 3Der Baukomplex der sogenannten „Verbotenen Stadt“ besteht aus 9.999½ Räumen besteht. Der halbe Raum hat symbolischen Charakter. Der Legende nach durfte nur der Himmel (Gott) einen Palast von 10.000 Räumen besitzen. Daher mussten sich die Kaiser Chinas, >die Söhne des Himmels<, mit einem halben Raum weniger zufrieden geben.

 

Wang Fu transformiert die Geschichten und Legenden um den himmlischen und weltlichen Palast in einer Serie von Ölbildern. Allein das einheitliche Maß der Arbeiten, jeweils 99,5 x 99,5 cm, antizipiert die Architektur des „Palast des Himmlischen Friedens“. Die Leinwandbilder selbst zeigen ´Himmelsansichten`, die nur auf den ersten Blick  photorealistisch anmuten und eine spontane Erinnerung an die >Wolkenbilder< von Gerhard Richter aufblitzen lassen.

Eröffnung der Ausstellung: 21. Juni 2013
Ausstellungsdauer bis: 31. August 2013

wesen des unbekannten 4Die erste Einzelausstellung von Stefan Rosendahl in der Galerie Pamme-Vogelsang zeigt Skulpturen, Installationen und Zeichnungen des münsteraner Bildhauers. Wie ein roter Faden zieht sich die Frage um das >rechte Maß< durch Rosendahls künstlerisches Werk. Dabei nimmt er vor allem bei sich selbst Maß, nicht aus narzistischen Gründen, sondern eher unter einem praktischen Aspekt - nichts liegt näher als am eigenen Körper Maß zu nehmen und hiervon ausgehend grundsätzliche Fragen der Bildhauerei und des Menschenbildes zu verhandeln.

Eröffnung der Ausstellung: 12. April 2013
Ausstellungsdauer: bis 08. Juni 2013

Mit einem Terminus Technicus aus der Malerei hat Matthias Pabsch seine zweite Einzelausstellung in Köln betitelt obwohl sein Werk sich keineswegs auf die Malerei beschränkt. Vielmehr versteht der Künstler sein „Malen mit Licht“ in den  „Skiagraphien“, den Arbeiten aus der „Trace-Serie“ und der transparenten Plastizität seiner Skulpturen und Objekte in einem viel umfassenderen Sinne.

Eröffnung der Ausstellung: 01. Februar 2013
Ausstellungsdauer bis: 30. März 2013

niesen sokrates 3In seiner zweiten Einzelausstellung in der Galerie Pamme-Vogelsang zeigt Rolf-Maria Krückels neue Werke, mit denen er in seiner „Kommunikation der Körperlichkeit“ eine neue, bisher nicht erlebte Intensität erreicht.

 

In Plutarch`s „Vermischte Schriften“ ist nachzulesen, dass der Genius des Sokrates nichts weiter gewesen sei als sein Niesen. Das Niesen steht dabei als Sinnbild für eine übergeordnete Stimme, die Sokrates zu Handlungen zu- oder abrät. Entscheidungen, Ideen und Gedanken sind hier an den Auswurf des Körpers gebunden - gleichermaßen banal wie auch intensiv.

Eröffnung der Ausstellung: 16. November 2012
Ausstellungsdauer bis: 27. Januar 2013

oh mensch 2In Friedrich Nietzsches Nachtwandlerlied „Oh Mensch, Gieb Acht“ umreißt Zarathustra die Sehnsucht und das Streben des Menschen mit Schlüsselbegriffen wie „Tiefe“, „Tag und Nacht“, „Lust und Leid“. Die Ausstellung ist keinesfalls ein Versuch, die literarische Vorlage zu "bebildern", sondern vielmehr ein Weiterdenken des Themas mit künstlerischen Mitteln.