schale der geschichte 1Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,

 

die spannende Ausstellung „Ich zerschlage die Schale der Geschichte“ mit der großen Rauminstallation von Bettina Meyer ist eröffnet und ich lade Sie schon jetzt ganz herzlich zum Künstlergespräch am Samstag, dem 11. März um 11 Uhr ein.

Neben der Installation zeigen wir in der Ausstellung Zeichnungen, Aquarelle und Skulpturen von Bettina Meyer. Weitere Infos zur Ausstellung finden Sie hier.

Im rückwärtigen Galerieraum zeigen wir einen aktualisierten Querschnitt durch das Galerieprogramm.

 

In der „5. Jahreszeit“ ist die Galerie vom 23. Februar (Weiberfastnacht) bis 28. Februar (Veilchendienstag) geschlossen.

 

Auf unserer Webseite haben wir aus dem Galeriefundus weitere Einzelwerke von Jorge Castillo, Rupprecht Geiger, Andre Minaux, Claude Sandoz und Hansjörg Voth eingestellt. Schauen Sie mal rein!

 

schale der geschichte 7EXKURSION Schon jetzt möchte ich Sie auf unsere nächste Exkursion am Samstag, 8. April 2017 hinweisen. Ziel ist das Museum Schloss Moyland wo wir u.a. die Ausstellung „LIEBLING MOYLAND. Unsere Sammlung – Deine Geschichte“ zum 20jährigen Jubiläum des Museums besuchen. Abfahrt ist um 10 Uhr. Auf Ihre Anmeldung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) freue ich mich.

 

NEWS der KünstlerInnen

Stefan Rosendahl war am 30. Januar live im WDR-Fernsehen zu sehen. In der Sendung Westart live hat er im Lastenaufzug des WDR zwei Arbeiten installiert, die diesen funktionalen und unspektakulären Raum in einen nahezu sakralen Raum verwandelten. Klicken Sie hier und schauen Sie mal in die Sendung rein.

 

Karla Woisnitza stellt in Teil 2 der Ausstellungsreihe "Fortsetzung jetzt! - 150 Jahre VdBK e.V.“ (Gruppenausstellung) aus. Teil 2 der 4-teiligen Ausstellungsreihe „Fortsetzung jetzt!“ wird am 19. Februar 2017, 12.00 Uhr  in den Räumen der Kommunale Galerie Berlin eröffnet. Die Ausstellungsreihe "Fortsetzung jetzt!" ist Teil des Ausstellungsprojektes "Fortsetzung folgt! 150 Jahre Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V.".  Für weitere Details klicken Sie bitte hier.

Ausstellungsdauer: 19. Februar bis 30. April 2017 Öffnungszeiten: Di - Fr 10 - 17 Uhr, Mi 10 - 19 Uhr, So 11 - 17 Uhr Ort: Kommunale Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

Fotos: Bettina Meyer, Blicke in die Ausstellung: Ich zerschlage die Schale der Geschichte

 

schwegmann 101Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,

 

„Die Zeit destilliert die Wahrheit im Glaskolben der Kunst.“ Mit diesem Aphorismus von Nicolas Gómez Dávila, grüße ich Sie ganz herzlich und wünsche Ihnen ein glückliches, gesundes neues Jahr, angefüllt mit inspirierenden Kunstereignissen!

 

Am Samstag, 14. Januar, 11 Uhr findet die LESEPERFORMANCE mit Linda Riebau (Landestheater Neuss) in der aktuellen Ausstellung „Blicke reichen nicht“ mit Arbeiten von Heike Schwegmann statt.

Heike Schwegmann „die Natürlichkeit der Dinge“, 2015

Im Anschluss wollen wir auf das neue Jahr anstoßen und zum letzten Mal die „Blicke“ in der Ausstellung, die dann endet, schweifen lassen. Hierzu lade ich Sie herzlich ein!

Nach der Finissage folgt die Vernissage! Am 27. Januar, 18 Uhr eröffnet die Ausstellung „Ich zerschlage die Schale der Geschichte mit Arbeiten von Bettina Meyer, die für diese Galerieausstellung eine raumgreifende Installation erarbeitet.

 

NEWS der KünstlerInnen

Rolf Schanko zeigt aktuelle Arbeiten in der Galerie Dieter Fischer im Depot, Dortmund: „Hiltrud Zierl und Rolf Schanko im Dialog – Arbeiten auf Papier“. Die Vernissage ist am Freitag, 13. Januar, 19 bis 21 Uhr. Zur Finissage am 29. Januar, 15 bis 18 Uhr liest Ella Sebastian-Strube Texte von Jean Genet und Fernando Pessoa unter Mitwirkung von Ulrike Thiede. Zu beiden Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen! Ort: Galerie Dieter Fischer im Depot, Immermannstr. 29, 44147 Dortmund.

 

impression belgrad 2017Bettina Meyer ist in der Ausstellung „Migrants of Mental Spaces“ im Museum of Contemporary Art Vojvodina, Belgrad mit einer Installation vertreten. Die Gruppenausstellung knüpft an den kulturellen und künstlerischen Austausch der Kunstakademie Düsseldorf mit Joseph Beuys, Marina Abramović, Ulay, Ješa Denegri, Biljana Tomić, Klaus Rinke und dem Studentischen Kulturzentrum Belgrad seit den 1970er Jahren an.

In der Gruppenausstellung, die am 29. Januar endet, finden sich neben der Installation von Bettina Meyer Arbeiten von Klaus Rinke, Igor Antić, Ivo Deković, Vladimir Frelih, Jusuf Hadžifejzović, Marcus Kaiser, Zoran Popović, Mileta Prodanović, Zdravko Santrač, Eva.-Maria Schön, Krunoslav Stipešević, Dragoljub Raša Todosijević, Bartélémy Toguo, Selman Trtovac und Milorad Vujašanin Cujo . Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Blick in die Ausstellung mit der Installation von Bettina Meyer. Foto © Bettina Meyer

 

Neue Einzelwerke im Galeriefundus

Auch im Dezember haben wir weitere Einzelwerke aus dem Galeriefundus auf unsere Webseite gestellt. Jetzt finden Sie Werke von Horst Antes, Charly Banana, Jorge Castillo und Mimmo Rotella in unserem Programm. Schauen Sie doch mal rein und entdecken Sie ein Kunstwerk, das Sie begeistert!

 

Mit den besten Wünschen für einen guten Start in 2017 – auf bald und

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

schwegmann 102Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,

 

die wunderbare Ausstellung „Blicke reichen nicht“ mit den aktuellen Arbeiten von Heike Schwegmann ist eröffnet. Einmal mehr sind es wieder malerische Ereignisse in Verbindung von geheimnisvollen Geschichten die begeistern - ob als Aquarell, Leinwandbild oder als Holzschnitt. Eine kleine Werkauswahl sende ich Ihnen auf Anfrage gerne zu (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). 

Abb. oben: Heike Schwegmann, Das Wort in uns selbst, 2016; unten: Franz Marc, Die gelbe Kuh, 1911 (Foto: Wikimedia Commons) 

 franz marc die gelbe kuhNoch lieber führe ich Sie persönlich durch die Ausstellung. Zum Beispiel an unserem nächsten …

 … Jour Fixe, am 7. Dezember, 19 Uhr mit einem weiteren, abschließender Diavortrag von Dr. Donatella Chiancone-Schneider aus der Veranstaltungsreihe Expressionismus: "Avantgarde hin und zurück: 1914-1918, Scheideweg der Moderne".

Warum meldeten sich so viele Avantgarde-Künstler 1914 freiwillig zum Kriegsdienst? Warum wurden viele von ihnen nach dem Krieg plötzlich konservativer in ihren künstlerischen Mitteln? Mit Bild- und Textzitaten aus der Kriegszeit wird eine sehr differenzierte Situation rekonstruiert. Eine kurze historische Einführung zeigt den Stand Europas von 1914 bis 1918 und wie Künstler, die vor dem Krieg in internationalen Netzwerken konstruktiv zusammengearbeitet hatten, sich schließlich auf der jeweils feindlichen Seite der Fronten befanden.

Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Gelegenheit, bei einem weihnachtlichen Aperó einzelne Aspekte des Vortrags zu vertiefen und die aktuelle Ausstellung anzuschauen. Kostenbeitrag 10 € / 5 € Auf Ihren Besuch freue ich mich sehr!

 

NEWS der KünstlerInnen

Aufbau BruehlBettina Meyer

„Tor für Brühl“  - nun ist es soweit und die Skulptur von Bettina Meyer für die Stadt Brühl wird am 6. Dezember, 12 Uhr, Liblarer Straße / Uhlstraße / Pingsdorfer Straße, 50321 Brühl, enthüllt und damit der Öffentlichkeit übergeben. Sie sind herzlich eingeladen! Auch im Namen der Künstlerin würde ich mich sehr freuen, wenn Sie an diesem Festakt teilnehmen.

Vadim Vosters

Auf dem Festival Extase in Gent vom 9. bis 10. Dezember zeigt Vadim Vosters sein neustes Werk, "Fall of the damned", eine Lichtinstallation mit 16 Projektoren im Muziekcentrum De Bijloke in Gent. Das Titelbild für das im gleichen Zeitraum stattfindende "Ekstase Festival" zeigt ein frühes Werk von Vadim Vosters, "The Body", 2005. Ort: De Bijloke, Jozef Kluyskensstraat 2, 9000 Gent, Belgien Zeit: 9. und 10. Dezember 2016, ab 19.00 Uhr.Der Eintritt ist frei.

 

Nun wünsche ich Ihnen eine entspannte Vorweihnachtszeit – auf bald und herzliche Grüße Ihre

Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

Foto: Aufbausituation "Tor für Brühl"

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,

i wild draw slider 1Blick in die aktuelle Ausstellung „i wild draw“ mit Werken von Rolf-Maria Krückels und Reut Ferster

 

am kommenden Samstag endet die Ausstellung „i wild draw“ mit den Arbeiten von Rolf-Maria Krückels. Zur Finissage am 6. November von 11 bis 15 Uhr sind Sie herzlich eingeladen! Eine gute Gelegenheit nochmal das spektakuläre Werk „Dante“, die Zeichnungen der Fußballeuropameisterschaft 2016 oder die originären Fotoarbeiten der israelischen Künstlerin Reut Ferster zu sehen.  Verfolgen Sie das Reisetagebuch des Künstlers während seiner mehrmonatigen Tour durch Israel hier: www.rolf-maria.de/Israel_Project.

 

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung Die nächste VERNISSAGE in unseren Galerieräumen ist am 18. November. Unter dem Titel „Blicke reichen nicht“ zeigen wir neue Arbeiten (Leinwandbilder und Aquarelle) von Heike Schwegmann.