Auf Grund der aktuellen pandemischen Situation wird die Vernissage auf den 28. Januar 2022 verschoben. Die Ausstellung wird dann bis zum 12. März 2022 gezeigt.

was verborgen bleibt 19Den wohl überwiegenden Teil seiner anthropometrischen Abformungen hat Stefan Rosendahl (* 1970) in Kunststoff und mit starken Farben ausgeführt. Dass er sich als gelernter Steinmetz auch mit anderen Materialien bildhauerisch auseinander setzt, ist dabei fast in Vergessen geraten.


Umso spannender ist es in der neuen Ausstellung zu erleben, wie Stefan Rosendahl die Eigenschaften der verschiedenen Materialien nutzt, um seinen künstlerischen Intentionen mit Bestimmtheit Ausdruck zu verleihen. Dazu gehört „auch“ Plastik, vor allem aber auch der Stein in seinen unterschiedlichen Formen, ob als Granit oder Marmor, Kiesel oder Beton.


Die Ausstellung lädt dazu ein, Stefan Rosendahl „neu“ zu entdecken und ihm auf den von ihm selbst „neu“ entdeckten Wegen zu folgen.


Lesen Sie an dieser Stelle in Kürze mehr zu unserer inzwischen 5. Ausstellung mit Stefan Rosendahl.

 

Abb.: Stefan Rosendahl vor seiner Arbeit "dialogisch", 2015; © Stefan Rosendahl, 2021