hygienemuseum 4Endlich. Fast 6 Jahre mussten wir uns gedulden, jetzt ist es so weit und wir freuen uns auf die dritte Einzelausstellung von Wang Fu in unseren Galerieräumen.

 

Wang Fus präzisen, kritischen Beobachtungen unserer Welt münden in künstlerischen Einwürfen, die - in exzellenter Qualität ausgeführt - einerseits völlig Ernsthaft, dennoch jedoch immer mit einem lächelnden, oft auch amüsierten Ausdruck daher kommen. Dabei kommt Wang Fu zu Gute, dass er sich - gewurzelt in seiner chinesischen Heimat - seit Jahrzehnten überwiegend in der westlichen Welt aufhält und in diesem Spannungsfeld die Freiheit bewahrt hat, in beiden Kulturen immer wieder Positives zu finden ohne Negatives zu ignorieren.

 

In den Jahren seit seiner letzten Ausstellung "Der quadratische Himmel, 99,5 x 99,5 cm" im Sommer 2013 hat Wang Fu fleißig und wie gewohnt äußerst gründlich genutzt, um Bilderfindungen zu schaffen, die "Fülle entleeren" und "Leere füllen". Was das bedeutet und wie sich das bei Wang Fu konkret materialisiert - "Die ursprüngliche ..." will darauf eine Antwort geben.

Foto: Wang Fu, Oase III, 2018, 7-teilige Installation (im Innenhof des Deutschen Hygienemuseum, Dresden)