pabsch 108Gruppenausstellung (Accrochage) als Appetizer zum Jahresstart 2023


Hier fängt das neue Jahr gut an – mit ausgewählter Kunst der 60er, 70er, … bis zu den 2020ern.


Die große Bandbreite der in der Ausstellung gezeigten Kunst macht „Appetit auf Mehr“, schärft das Sehen und stimmt Herz & Verstand ein auf die Kunstgenüsse, die uns im neuen Jahr erwarten. Die Ausstellung zeigt Neues und Bekanntes. Sie ist darauf angelegt, durch interessante Nebeneinander- und Gegenüberstellungen überraschende, unerwartete neue Bezügen anzubieten - mit allen Konsequenzen, die sich daraus ergeben mögen.


Die Ausstellung mit Highlights unserer Künstler*innen und aus unserem Fundus (siehe auch Exponatliste) will zu guten Gesprächen und lebendigem Austausch anregen. Nehmen Sie sich die Zeit und „überraschen“ Sie uns mit Ihrem Besuch!

fathwinter 1 

Wir zeigen Arbeiten von Gastkünstler*innen und von unseren Künstler*innen:

Nicole Bold

Wang Fu

Manfred Gipper

Rolf-Maria Krückels

Bettina Meyer

Rune Mields

Matthias Pabsch

Sandra Riche

Stefan Rosendahl

schanko 153Rolf Schanko

Heike Schwegmann

Nele Ströbel

Bart Vandevijvere

Vadim Vosters

Lioba Wagner

Marcel Friedrich Weber

Heinz Zolper

 

Abb. von oben nach unten:

Anne K. Imbert, Nu déhancé dos (Rückenakt), 2012, Stahl, 100 x 32 x 20 cm

Fathwinter (Franz Alfred Theophil Winter), Dui'dyte (nur für Surrealisten: Echse zieht um), 1973, limitierte Serigraphie, 39 x 50 cm

Rolf Schanko, Gelände im Winkel, 2021, Kreide, Öl auf Papier, 156 x 133 cm, ©Rolf Schanko/VG BildKunst, Bonn, 2022

Bitte beachten Sie, dass sämtliche hier abgebildeten Kunstwerke urheberrechtlich geschützt sind. Soweit nicht im Einzelfall abweichend gekennzeichnet liegen die Rechte bei © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2022