Hans Orlowski

Hans Otto Orlowski (1894 – 1967), deutscher Maler und Holzschneider studierte von 1911 – 1915 an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin bei Harold Bengen und Edmund Schäfer, nach dem Krieg von 1918 – 1919 an der staatlichen Kunstschule Berlin u.a. bei Philipp Franck.


1918 Teilnahme an der Berliner Secession, 1934 erste Einzelausstellung in der Galerie Gurlitt, 1954 Ehrung mit dem Berliner Kunstpreis.
1921 – 1945 Lehrer an der Kunstgewerbeschule Charlottenburg; 1945 wurde er Leiter einer Klasse für Wand- und Glasmalerei an der Hochschule für Bildende Künste Berlin.


Sein Nachlass, darunter 49 Gemälde, mehr als 400 Holzschnitte und Graphiken, vermachte seine Witwe der Provinz Limburg (Belgien) und wird in Bokrijk bei Hasselt aufbewahrt.

Werke
 
  object(stdClass)#419 (35) {
  ["id"]=>
  string(3) "136"
  ["id_extern"]=>
  string(1) "3"
  ["published"]=>
  string(1) "1"
  ["status"]=>
  string(1) "3"
  ["title"]=>
  string(13) "Hans Orlowski"
  ["alias"]=>
  string(13) "hans-orlowski"
  ["subtitle"]=>
  string(0) ""
  ["first_name"]=>
  string(4) "Hans"
  ["middle_name"]=>
  string(0) ""
  ["last_name"]=>
  string(8) "Orlowski"
  ["short_title"]=>
  string(0) ""
  ["initials"]=>
  string(0) ""
  ["portrait"]=>
  string(0) ""
  ["birthday"]=>
  string(10) "0000-00-00"
  ["birth_city"]=>
  string(0) ""
  ["deathday"]=>
  string(10) "0000-00-00"
  ["has_deathday"]=>
  string(1) "0"
  ["life_place"]=>
  string(0) ""
  ["work_place"]=>
  string(0) ""
  ["description"]=>
  string(811) "

Hans Otto Orlowski (1894 – 1967), deutscher Maler und Holzschneider studierte von 1911 – 1915 an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin bei Harold Bengen und Edmund Schäfer, nach dem Krieg von 1918 – 1919 an der staatlichen Kunstschule Berlin u.a. bei Philipp Franck.


1918 Teilnahme an der Berliner Secession, 1934 erste Einzelausstellung in der Galerie Gurlitt, 1954 Ehrung mit dem Berliner Kunstpreis.
1921 – 1945 Lehrer an der Kunstgewerbeschule Charlottenburg; 1945 wurde er Leiter einer Klasse für Wand- und Glasmalerei an der Hochschule für Bildende Künste Berlin.


Sein Nachlass, darunter 49 Gemälde, mehr als 400 Holzschnitte und Graphiken, vermachte seine Witwe der Provinz Limburg (Belgien) und wird in Bokrijk bei Hasselt aufbewahrt.

" ["description_en"]=> string(0) "" ["vita"]=> string(0) "" ["vita_en"]=> string(0) "" ["exhibitions"]=> string(0) "" ["exhibitions_en"]=> string(0) "" ["file_vita"]=> NULL ["file_vita_en"]=> string(0) "" ["file_portfolio"]=> NULL ["file_portfolio_en"]=> string(0) "" ["news_cat_id"]=> string(1) "2" ["order"]=> string(1) "0" ["canonical_url"]=> string(24) "/kuenstler/hans-orlowski" ["news_link"]=> string(58) "index.php?option=com_content&view=category&id=2&Itemid=168" ["exhib_link"]=> string(0) "" ["exhib_links"]=> array(0) { } }