Otto Dill

„Löwen-Dill“ war der Spitzname des durch seine vom Impressionismus geprägte Tiermalerei - vor allem auch Löwen – bekannten Otto Dill (1884 – 1957). Er unternahm zahlreiche Reisen vor allem nach Südeuropa und Nordafrika, wo er immer wieder Tiere sowie Wettbewerbe (Polo, Pferderennen) und Kämpfe zwischen und/oder mit Tieren studierte. Er war Mitglied der Münchner Sezession.

Lebensdaten:
Vor 1908 Lehre / Tätigkeit als Verlagskaufmann
1908 – 1914 Studium der Malerei an Akademie der Bildenden Künste München; Meisterschüler beim bekannten Tiermaler Heinrich von Zügel
1914  Kriegsfreiwilliger
1917  erste Ausstellung im Münchner Glaspalast
1922  Teilnahme an versch. Ausstellungen der Münchner Sezession
1924  Professur
1930  Umzug von München nach Neustadt an der Weinstraße
1941  Umzug nach Bad Dürkheim
1949  Ehrenbürger der Stadt Bad Dürkheim; Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Künste München

 
  object(stdClass)#423 (37) {
  ["id"]=>
  string(3) "164"
  ["id_extern"]=>
  string(1) "1"
  ["published"]=>
  string(1) "1"
  ["status"]=>
  string(1) "3"
  ["title"]=>
  string(9) "Otto Dill"
  ["alias"]=>
  string(9) "otto-dill"
  ["subtitle"]=>
  string(0) ""
  ["first_name"]=>
  string(4) "Otto"
  ["middle_name"]=>
  string(0) ""
  ["last_name"]=>
  string(4) "Dill"
  ["short_title"]=>
  string(0) ""
  ["initials"]=>
  string(0) ""
  ["portrait"]=>
  string(0) ""
  ["birthday"]=>
  string(10) "0000-00-00"
  ["birth_city"]=>
  string(0) ""
  ["deathday"]=>
  string(10) "0000-00-00"
  ["has_deathday"]=>
  string(1) "0"
  ["life_place"]=>
  string(0) ""
  ["work_place"]=>
  string(0) ""
  ["description"]=>
  string(1073) "

„Löwen-Dill“ war der Spitzname des durch seine vom Impressionismus geprägte Tiermalerei - vor allem auch Löwen – bekannten Otto Dill (1884 – 1957). Er unternahm zahlreiche Reisen vor allem nach Südeuropa und Nordafrika, wo er immer wieder Tiere sowie Wettbewerbe (Polo, Pferderennen) und Kämpfe zwischen und/oder mit Tieren studierte. Er war Mitglied der Münchner Sezession.

Lebensdaten:
Vor 1908 Lehre / Tätigkeit als Verlagskaufmann
1908 – 1914 Studium der Malerei an Akademie der Bildenden Künste München; Meisterschüler beim bekannten Tiermaler Heinrich von Zügel
1914  Kriegsfreiwilliger
1917  erste Ausstellung im Münchner Glaspalast
1922  Teilnahme an versch. Ausstellungen der Münchner Sezession
1924  Professur
1930  Umzug von München nach Neustadt an der Weinstraße
1941  Umzug nach Bad Dürkheim
1949  Ehrenbürger der Stadt Bad Dürkheim; Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Künste München

" ["description_en"]=> string(0) "" ["vita"]=> string(0) "" ["vita_en"]=> string(0) "" ["exhibitions"]=> string(0) "" ["exhibitions_en"]=> string(0) "" ["file_vita"]=> NULL ["file_vita_en"]=> string(0) "" ["file_portfolio"]=> NULL ["file_portfolio_en"]=> string(0) "" ["news_cat_id"]=> string(1) "2" ["order"]=> string(1) "0" ["meta_description_de"]=> string(0) "" ["meta_description_en"]=> string(0) "" ["canonical_url"]=> string(20) "/kuenstler/otto-dill" ["news_link"]=> string(58) "index.php?option=com_content&view=category&id=2&Itemid=168" ["exhib_link"]=> string(0) "" ["exhib_links"]=> array(0) { } }