Timm Ulrichs

Timm Ulrichs (* 1940) gilt als Vertreter von Neodadaismus, Konzeptkunst und Body Art. Er beschäftigt sich ebenfalls intensiv mit Performance Kunst, der Druckgrafik sowie der Sprache. Ulrichs wurde vielfach ausgezeichnet; seine Werke befinden sich in zahlreichen Sammlungen, Museen und m öffentlichen Raum  

 

1959 Gründung der „Werbezentrale für Totalkunst, Banalismus und Extemporismus“

1961 Ulrichs erklärt sich zum „ersten lebenden Kunstwerk“

1966 öffentliche „Selbstausstellung“ in Ffm.

1969 - 1970 Gastprofessor an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Braunnschweig)

1970 erste Totalkunst - Retrospektive in Krefeld

1972 - 2005 Professur für Bildhauerei und Totalkunst am Institut für Kunsterzieher Münster (ab 1987 Staatliche Kunstakademie Münster)

1977 Teilnehmer der Documenta 6 (Kassel)

"Künstler wird man durch Entschluss, nicht durch Talent" (Timm Ulrichs 1985 im „Zeit-Magazin“)

 

Werke
 
  object(stdClass)#419 (35) {
  ["id"]=>
  string(3) "133"
  ["id_extern"]=>
  string(1) "1"
  ["published"]=>
  string(1) "1"
  ["status"]=>
  string(1) "3"
  ["title"]=>
  string(12) "Timm Ulrichs"
  ["alias"]=>
  string(12) "timm-ulrichs"
  ["subtitle"]=>
  string(0) ""
  ["first_name"]=>
  string(4) "Timm"
  ["middle_name"]=>
  string(0) ""
  ["last_name"]=>
  string(7) "Ulrichs"
  ["short_title"]=>
  string(0) ""
  ["initials"]=>
  string(0) ""
  ["portrait"]=>
  string(0) ""
  ["birthday"]=>
  string(10) "0000-00-00"
  ["birth_city"]=>
  string(0) ""
  ["deathday"]=>
  string(10) "0000-00-00"
  ["has_deathday"]=>
  string(1) "0"
  ["life_place"]=>
  string(0) ""
  ["work_place"]=>
  string(0) ""
  ["description"]=>
  string(2499) "

Timm Ulrichs (* 1940) gilt als Vertreter von Neodadaismus, Konzeptkunst und Body Art. Er beschäftigt sich ebenfalls intensiv mit Performance Kunst, der Druckgrafik sowie der Sprache. Ulrichs wurde vielfach ausgezeichnet; seine Werke befinden sich in zahlreichen Sammlungen, Museen und m öffentlichen Raum  

 

1959 Gründung der „Werbezentrale für Totalkunst, Banalismus und Extemporismus“

1961 Ulrichs erklärt sich zum „ersten lebenden Kunstwerk“

1966 öffentliche „Selbstausstellung“ in Ffm.

1969 - 1970 Gastprofessor an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Braunnschweig)

1970 erste Totalkunst - Retrospektive in Krefeld

1972 - 2005 Professur für Bildhauerei und Totalkunst am Institut für Kunsterzieher Münster (ab 1987 Staatliche Kunstakademie Münster)

1977 Teilnehmer der Documenta 6 (Kassel)

"Künstler wird man durch Entschluss, nicht durch Talent" (Timm Ulrichs 1985 im „Zeit-Magazin“)

 

" ["description_en"]=> string(0) "" ["vita"]=> string(0) "" ["vita_en"]=> string(0) "" ["exhibitions"]=> string(0) "" ["exhibitions_en"]=> string(0) "" ["file_vita"]=> NULL ["file_vita_en"]=> string(0) "" ["file_portfolio"]=> NULL ["file_portfolio_en"]=> string(0) "" ["news_cat_id"]=> string(1) "2" ["order"]=> string(1) "0" ["canonical_url"]=> string(23) "/kuenstler/timm-ulrichs" ["news_link"]=> string(58) "index.php?option=com_content&view=category&id=2&Itemid=168" ["exhib_link"]=> string(0) "" ["exhib_links"]=> array(0) { } }