Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Galerie,

zolper 189

 

am 4. Mai, zur Finissage, haben Sie ein letztes Mal die Chance, die provokante Ausstellung “KAIN“ von Heinz Zolper zu besuchen. Heinz Zolper hat das uralte Thema Kain und Abel – wie durchaus üblich in der westlichen Erzähltradition mit schillerndem Fokus auf Kain und memorierendem Gedenken an den weiteren Beteiligten, Abel, mit kraftvoller Hand in unsere Gegenwart gestellt. Nutzen Sie die Chance, besuchen Sie die Ausstellung und erleben Sie, was der Künstler erzählt.

Abb.: Heinz Zolper, Abel X (A), 2018, Gummi, mixed Media, 30 x 40 cm, © Heinz Zolper/VG Bild-Kunst, Bonn, 2019

_____

fu 15Vernissage: Wang Fu „Die ursprüngliche  …“

 

Wang Fu der in China und Stuttgart studiert hat, lebt und arbeitet, nach einem längeren Aufenthalt in den USA, in Berlin. Sein vielseitiges Werk umfasst alle Gattungen. Die aktuelle Ausstellung, 3. Einzelausstellung in unserer Galerie, "Die ursprüngliche ...", konzentriert sich auf die Malerei und Zeichnung.

 

„Das Bild basiert auf Punkt, Linie und Fläche“, so das Statement des Künstlers. Hier interessieren ihn kleinste Verschiebungen der einzelnen Elemente, die dazu führen, „dass die Wahrnehmung z.B. klassisch wirkt oder im anderen Fall eher abstrakt anmutet. Mein Augenmerk liegt auf der Reduktion und präzisen Positionierung, um dadurch Bilder zu schaffen, in denen Spannung und Emotionen zum Ausdruck kommen und die gleichsam Kraft und Energie ausstrahlen. Dieser schönen, kleinen Welt gilt meine ganze Faszination.“ (Wang Fu) Die Pressemitteilung zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Vernissage: 10. Mai, 18 – 21 Uhr; Ausstellungsdauer vom 11. Mai bis 22. Juni

Abb.: Wang Fu, o.T., 2019, Holzkohle, Acryl auf Papier, 41 x 30 cm (© Wang Fu, 2019)

_____

bold 48Nicole Bold

 

Die am 28.4. eröffnete Ausstellung „Flower of the World“ mit meist großformatigen Bildern von Nicole Bold im Kunstverein Wesseling e.V., kann nach Absprache mit mir auch außerhalb der offiziellen Zeiten besichtigt werden. Die offiziellen Öffnungszeiten sind: Sonntag 5. Mai von 11 – 18 Uhr, Samstag, 11. und 18. Mai und Sonntag, 12. und 19. Mai jeweils von 15 – 18 Uhr. Ausstellungsort: Scheunen Galerie im Schwingeler Hof, Schwingeler Weg 44, 50389 Wesseling

 

Ebenfalls werden Arbeiten von Nicole Bold auf der „Donaueschinger Regionale 2019“ zu sehen sein, die am Donnerstag, 16. Mai um 19 Uhr eröffnet und vom 17. Mai bis zum 9. Juni jeweils werktags von 14 bis 18 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 11 bis 18 geöffnet ist. Ausstellungsort: Donauhallen, Friedrichstrasse 3, 78166 Donaueschingen.

Abb.: Nicole Bold, continuous (Diptychon), 2018, Öl auf Leinwand, 170 x 260 cm, © Nicole Bold/VG Bild-Kunst, Bonn, 2019

_____

Rolf-Maria Krückels

 

Am 3. Mai beteiligt sich Rolf-Maria Krückels an der Tanzperformance „Percepcao“ unter Leitung der Cho-reo-gra-fin Yahsmine Marcaira im Rahmen des Tanzfestivals „Hier=Jetzt 2019“. Die Veranstaltung „Open Space 2 beginnt um 20 Uhr, die Performance (ca. 30 Min) ist das letzte Stück an diesem Abend und beginnt unmittelbar nach der Pause. Der Eintritt ist frei. Ort: schwere reiter, Dachauer Straße 114, 80636 München.

_____

pabsch 40Matthias Pabsch

 

Auf einer 7 km langen Strecke durch Felder und Wälder entlang des Flusses Le Talent stellt die Ausstellung „Chemin Faisant …“ 40 (in der Schweiz arbeitende) Bildhauer und Künstler vor. Als „Ausländer“ mit eingeladen und dabei ist Matthias Pabsch. Der Weg durch die Ausstellung beginnt in dem kleinen Ort Assens, ca. 12 km nord-westlich von Lausanne, an der Rue du Mouline 9. Der Parcours ist vom 12. Mai bis zum 22. September jeweils von Mittwoch bis Sonntag zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet.

Abb.: Matthias Pabsch, o.T., 2004, Installation Planboardplatte, Plexiglas, Aluminium, 50 x 36 x 30 cm, © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2019

_____

rosendahl 61Stefan Rosendahl

 

Eine „Wanderausstellung“ der besonderen Art veranstaltet der Schloss Senden e.V. mit der Ausstellung „Mit Droste im Glashaus 2“. Die erste Etappe vom 26. April bis 2. Juni im Baumberger-Sandstein-Museum steht unter dem Motto „Wasser und Stein – das Flüssige und das Feste“. Die hier beteiligten 21 Künstler*innen, darunter auch der Bildhauer Stefan Rosendahl, zeigen in Literatur, Musik und bildender Kunst die Modernität der Annette von Droste-Hülshoff. Die Ausstellung wird begleitet von einem vielfältigen Programm und mehreren Workshops und ist von Dienstags bis Sonntag jeweils in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ort: Baumberger-Sandstein-Museum, Gennerich 9, 48329 Havixbeck.

Abb.: Stefan Rosendahl, Daumenpylon, 2009, Kunststoff, 56 x 34 x 34 cm, © Stefan Rosendahl/VG Bild-Kunst, Bonn, 2019

_____

Bart Vandevijvere

 

Bart Vandevijvere  beteiligt sich an der Gruppenausstellung "All together now" die am 24. Mai um 19.30 Uhr eröffnet und anschließend bis zum 30. Juni in der Galerie 10a gezeigt wird.
Ort: Galerie 10a, Zolderstraat 10a, 8553 Otegem, Belgien
Öffnungszeiten: samstags & sonntags, 14 - 18 Uhr.

_____

Karla Woisnitza

 

Bereits am 27. April hat die Ausstellung "#dieHälftederWelt I UPDATE 19" in der Galerie des Vereins der Berliner Künstler, an der Karla Woisnitza beteiligt ist, begonnen. Die Ausstellung kann bis zum 19. Mai 2019 besucht werden.
Ort: Galerie des Vereins der Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag, 15 - 19 Uhr, Samstag & Sonntag, 14 - 18 Uhr

 

Karla Woisnitza ist außerdem mit Werken aus Sammlungen und als Leihgeberin an der Ausstellung "Ost-Berlin. Die halbe Hauptstadt" im Museum Ephraim-Palais beteiligt. Die Ausstellung eröffnet am 10. und 11. April mit einem Festival von 13 - 22 Uhr und endet am 9. November 2019.

Ort: Museum Ephraim Palais, Poststr. 16, 10178 Berlin

Öffnungszeiten: dienstags, donnerstags bis sonntags, 10 - 18 Uhr, mittwochs 12 - 20 Uhr 

.

_____

Wang Fu

 

Die Installation „Oase III“ von Wang Fu in der von Catharine Nichols kuratierten Sonderausstellung „Shine on Me“ im Innenhof des Deutschen Hygiene-Museum in Dresden bleibt noch bis zum 18. August aufgebaut.
Ort: Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dreden
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag und an Feiertagen 10 – 18 Uhr;.

_____

broodthaers 1NEUE KUNSTWERKE

 
Auch im April ist unsere Online-Galerie weiter gewachsen. Von unserem Atelierbesuch bei Nicole Bold haben wir 25 Leinwandarbeiten mitgebracht, wovon einige gerade auch auf der Ausstellung im Kunstverein Wesseling gezeigt werden.

 

Aus unserem Archiv haben wir weitere 14 Arbeiten ans Tageslicht gebracht und in die Online-Galerie übernommen. Dies sind


• Eine Grafik des „Phantastischen Realisten“ Uwe Bremer

• Ein kleines Konvolut des 1976 verstorbenen belgischen Surrealisten Marcel Broodthaers, der u.a. mit seiner Kunst- und Kunstbetriebs-Kritik und seinem „Musée ‘d  Art Moderne“ entscheidende Impulse für das Kunstschaffen und die „Institutionskritik“ in den 1980 / 1990er Jahren gesetzt hat

haass 1• Zwei Arbeiten von Terry (Tereza) Haass, deren durchgängiges Thema die künstlerische Vereinigung der Elemente Erde, Licht, Raum gewesen ist

• Einige Arbeiten des im Herbst letzten Jahres verstorbenen Almir (da Silva) Mavignier, der sich international einen Namen als Vertreter der konkreten Kunst und der Op-Art gemacht hat

• Ein Akt der Bildhauerin Ursula Querner, deren Plastiken und Skulpturen vor allem in und um Hamburg den öffentlichen Raum gestalten

ritzert 1• Ein weiterer Akt, diesmal von Diether Ritzert, Meisterschüler von Georg Meistermann in Düsseldorf sowie

• zwei surrealistische Grafiken von Mac Zimmermann, der gemeinsam mit Willi Baumeister, Karl Hartung, Karl Hofer, Ewald Mataré und Karl Schmidt-Rottluff zu den Gründungsmitgliedern des „Deutschen Künstlerbund 1950“, der Nachfolgeorganisation des 1936 aufgelösten Deutschen Künstlerbund (DKB) gehörte.

Abb.: Oben: Marcel Broodthaers, Blatt 1 der „Six lettres ouvertes AVIS“, 1972, Buchdruck, © Marcel Broodthaers, / VG Bild-Kunst, Bonn, 2019

Mitte: Terry Haass, Senetosa,o.J., Radierung,  © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2019

Unten: Diether Ritzert, Akt, o.J., Linoldruck © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2019

_____

Exkursion

 

Unsere nächste Exkursion am 25. Mai 2019 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! führt in die Ausstellung Lust der Täuschung - Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality“ im Ludwig Forum, Aachen. Dazu lade ich Sie ganz herzlich ein.

Wir starten um 10 Uhr an der Galerie und planen gegen 17 Uhr wieder zurück zu sein. Wie gewohnt werden Fahrtkosten, Eintritt und Führung umgelegt.

_____

Save the date

 

Am 28. Juni ist die nächste lange K1 Nacht. Wie schon in den letzten Jahren sind wir dabei und haben die Galerie bis 23 Uhr geöffnet. An diesem Abend ist bei uns außerdem die Vernissage unserer Sommerausstellung UND wir stellen erstmals eine eigene, erste Galerie-Edition vor. Die komplette Edition „10 Jahre Galerie Pamme-Vogelsang“ besteht aus 14 Arbeiten unserer Künstler, die in einer streng limitierten Auflage hergestellt wurden.

 

Zum Herbstbeginn am 21. September ist die erste Exkursion des 2. HJ 2019 geplant. Wir erkunden Bauhaus „Relikte“ in Krefeld und besuchen dort die Häuser „Lange“ und „Esters“ sowie das Kaiser Wilhelm Museum.


Mit freundlichen Grüßen
Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

Bitte beachten Sie, dass sämtliche hier abgebildeten Kunstwerke urheberrechtlich geschützt sind. Soweit nicht im Einzelfall abweichend gekennzeichnet, liegen die Rechte bei © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2019