Lockdown "Light": an den Dienstagen 8. & 15.Dezember sowie am 24. und 31. Dezember ist die Galerie nur nach Vereinbarung geöffnet.

Zusätzlich geöffnet ist die Galerie am 22. & 23. Dezember und am 29. & 30. Dezember 2020 sowie am 2. Januar 2021.

bold 2020 12 s

 

Unsere Themen im Dezember:

 

AUSSTELLUNGEN in unserer Galerie:

o "mit den Augen verreisen" - Soloausstellung Nicole Bold

o "Künstlerkabinett I" - Gemeinschaftsausstellung mit den Künstlern der Galerie und Gästen

 

kk1 1AUSSTELLUNGEN mit Beteiligung unserer Künstler

o Matthias Pabsch in den Ausstellungen "Superpositions" und "Inspiration Beethoven"

o Rolf-Maria Krückels in der Ausstellung "Chronos und Kairos"

o Bart Vandevijvere in der Ausstellung "Lost in Painting"

o Vadim Vosters in der Gruppenausstellung "The Clown Spirit"

 

Bauhaus weimar fassadeKUNSTHISTORISCHE REISEN 2021

o nach Veitshöchheim mit dem Thema "Balthasar Neumann"

o nach Weimar und Dessau zum Thema "Bauhaus"

 

NEUE KUNSTWERKE

in unserer Online-Galerie von Nicole Bold, Giorgios Derpapas, Diether Kressel, Rolf-Maria Krückels, Bettina Meyer, Rolf Schanko, Nele Ströbel und Heinz Zolper

 

Abb. oben: Blick in die Ausstellung Nicole Bold, "mit den Augen verreisen", © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2020; Mitte: Blick in die Ausstellung "Künstlerkabinett I" mit Arbeiten von Bettina Meyer, Vadim Vosters, Matthias Pabsch und Heike Schwegmann, © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2020; unten: Hauptgebäude der heutigen Bauhaus-Universität Weimar, Foto: Ralf Herrmannt

Lockdown 'light': Im November und am 1. Dezember 2020 ist die Galerie dienstags nur nach Vereinbarung geöffnet. Mittwochs bis Samstags gelten die üblichen Öffnungszeiten.

realitaetsspr 25 h 

Unsere Newsletter-Themen im November:

 

Ausstellungen in unserer Galerie

 

 bold 78News und Ausstellungen mit / von unseren Künstlern

  • o Die Dialogausstellung "Cronos und Kairos" von Rolf-Maria Krückels und Stefanie Gerstmayr ist verlängert bis 12. Dezember.
  • o Die Eröffnung der Ausstellung „Inspiration Beethoven“ im Mittelrhein-Museum, Koblenz mit einem Beitrag von Matthias Pabsch ist auf unbestimmte Zeit verschoben.
  • o Die Gruppenausstellung "Lost in Painting" mit Beiträgen von Bart Vandevijvere ist auf unbestimmte Zeit verschoben.
  • o Michael Hortbach wurde von Heinz Zolper der Roxy-Palazzo-Orden für sein Lebenswerk verliehen.

 

krueckels 168Kunsthistorische Reisen / Exkursionen

 

Neue Kunstwerke

Unsere Online Galerie ist gewachsen mit Arbeiten von Marc Chagall, Gabriele Grosse, Anita Hepp, Heinz Keller, Rolf-Maria Krückels, Frans Masereel, Hanna Nagel und Hermann Teuber.

 

Abb.: oben: Blick in die Ausstellung Realitätssprünge mit Arbeiten von Manfred Gipper; Mitte: Nicole Bold, die Zeit war reif, 2020, Acryl, Öl auf Leinwand, 100 x 120 cm, © Nicole Bold / VG Bild-Kunst, Bonn, 2020; unten: Rolf-Maria Krückels, Hoopoe, 2017, Tinte auf laminierter Zeitung, 35 x 45 cm, ©Rolf-Maria Krückels/VG Bild-Kunst, Bonn, 2020

realitaetsspr 8 hMehr zu folgenden Newsletter Themen im Oktober 2020 finden Sie auf der nächsten Seite:

 

Soloausstellung "Realitätssprünge" mit Manfred Gipper in unserer Galerie

 

Unsere aktuelle "Hinterzimmer" Ausstellung mit den von uns vertretenen Künstlern

 

fu 21Gemeinschaftsausstellung "Chronos und Kairos" mit Rolf-Maria Krückels und Stefanie Gerstmayr

 

Soloausstellung „Heinz Zolper zum 70. Geburtstag aus der Sammlung Michael Horbach“ mit Heinz Zolper.

 

Ausstellung "Triennale de sculpture contemporaine en plein air" im Parc de Szilassy, Bex (Schweiz) mit einer Installation von Matthias Pabsch

 

Unsere Kunsthistorischen Reisen in 2021 "Balthasar Neumann und seine Architekturen im Raum Würzburg" und "Bauhaus"

1961 neumann briefmarke 

Neu in unserer Online Galerie veröffentlichte Kunstwerke von Nicole Bold, Wilhelm Geissler, Walther Klemm, Carl-Heinz Kliemann und Friedrich Schaper

 

Abb.(vonu): Blick in die Ausstellung Realitätssprünge mit Arbeiten von Manfred Gipper; Wang Fu, Tai Chi, 2019, Öl auf Baumwolle, 100 x 100 cm; 25 pfg Briefmarke der Deutschen Bundespost aus der Serie "Bedeutende Deutsche" (1961) mit dem Bild von Balthasar Neumann

realitaetsspr 26 hMehr zu folgenden Newsletter Themen im September 2020 finden Sie auf der nächsten Seite:

 

Soloausstellung "Realitätssprünge" mit Manfred Gipper in unserer Galerie

 

"Hinterzimmer" Ausstellung mit den von uns vertretenen Künstlern

 

vosters 1Soloausstellung „Heinz Zolper zum 70. Geburtstag aus der Sammlung Michael Horbach“ mit Heinz Zolper.

 

Ausstellung "Triennale de sculpture contemporaine en plein air" im Parc de Szilassy, Bex (Schweiz) mit einer Installation von Matthias Pabsch

 

Unsere Kunsthistorischen Reisen in 2021

 

Unsere Exkursion am 19. September zur Insel Hombroich

 

Neu in unserer Online Galerie veröffentlichte Kunstwerke

 

Abb.: Blick in die Ausstellung Realitätssprünge mit Arbeiten von Manfred Gipper; Vadim Vosters, Interieur I, 2014, Mischtechnik auf Leinwand, 40 x 30 cm

entdeckt 14 i Unsere Themen in diesem Newsletter:

 

die aktuelle Galerie-Ausstellung ENTDECKT! mit Arbeiten sämtlicher von uns vertretenen Künstler sowie von u.a. Joannis Avramidis, Achim Bednorz, Corneille, Otto Eglau, Ernst Geitlinger, Georg Gresko, Karl-Heinz Hansen-Bahia, Gerhard Marcks, Heinz Metell, Robin Page, Otto Pankok, Guiseppe Santomaso, Kishin Shinoyama, Edgar Tezak-Neogy, Félix Vallotton, Fritz Wotruba ... und viele Kleinskulpturen.

project 2020 

Ausstellungen unserer Künstler Rolf-Maria Krückels in München, Bettina Meyer in Düsseldorf, Matthias Pabsch in Bex (CH), Nele Ströbel in München und im Internet sowie Heinz Zolper in Köln.

 

unsere kommende Einzel-Ausstellung Realitätssprünge mit neuen Arbeiten von Manfred Gipper

 

unserer nächsten Exkursion am 19. September zur Insel Hombroich

wendland 1 

sowie die Erweiterung unserer Online-Galerie mit Arbeiten von u.a. Klaus Bendixen, Hermann Kätelhön, Karl Heinz Klein, Otto Pankok, Rolf Schanko, Rolf Szymanski, Bart Vandevijvere, Alf Welski und Gerhard Wendland.

 

Abb.: Oben: Blick in die Ausstellung "Entdeckt! – Künstler der Galerie und Gäste" mit Arbeiten von Wang Fu, Lioba Wagner, Nicole Bold und Matthias Pabsch (v.l.n.r.); Mitte: Nele Ströbel, o.T. 2020, © Nele Ströbel/VG Bild-Kunst, 2020; Unten: Gerhard Wendland, o.T., 1970, 60,5 x 77,5 cm

entdeckt 18 iUnser Themen-Überblick zum NEWSLETTER für den Juli:

 

Vom 28. Juni bis zum 15. August ist die Galerie nur auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geöffnet - wir machen Galerieferien! 

 

AUSSTELLUNGEN

 

in unserer Galerie zeigen wir noch bis zum 29. August

 

die Sommerausstellung ENTDECK! mit Arbeiten von sämtlichen Künstler*innen der Galerie und dazu im Dialog mehr als 50 Arbeiten von bekannten und von weniger bekannten Künstlern aus den letzten 70 Jahren.

 

Ausserdem können Sie im Juli in Deutschland und der Schweiz Ausstellungen und Projekte mit unseren Künstler Nicole Bold, Matthias Pabsch, Nele Ströbel, Bart Vandevijvere und Karla Woisnitza besuchen

 

 

NEUE KUNSTWERKE

 

in unsere Online Galerie haben wir weitere Kunstwerke aufgenommen, und zwar von

Nicole Bold, Elsa Burckhardt-Blum, Manfred Gipper, Hans Thiemann, Lioba Wagner und Heinz Zolper

 

Abb.: Blick in die Ausstellung Entdeckt! – Künstler der Galerie und Gäste, ©Galerie Pamme-Vogelsang, 2020

alviani 1Die K1 Galerien der Kölner Innenstadt laden zur langen Galerienacht am Freitag, 26.6.2020 ein. An diesem Abend können Sie die mehr als 20 Galerien in der Kölner Innenstadt, d.h. in einem fussläufigen Umkreis zwischen Dom und Ring, bis 23 Uhr "life" besuchen. Und dabei gleich die ein oder andere Vernissage "mitnehmen".

 

shinoyama 1Auch wir feiern an diesem Abend Verenissage und eröffnen unsere inzwischen "legendäre" Sommerausstellung, in der wir - einmal im Jahr - sommerlich "frisch und wild" Arbeiten unserer Künstler mit zahlreichen Positionen aus den letzten 70 Jahren konfrontieren. Und wir garantieren - der Dialog wird spannend, öffnet überraschende Perspektiven und regt an!

 

k1 titel klein 2020Freuen Sie sich schon jetzt mit uns auf die lange Galerienacht und die Vernissage unserer Ausstellung ENTDECKT!.

 

Weitere Details und die Namen der in "Entdeckt!" gezeigten Künstler finden Sie auf der Folgeseite

 

Abb.: Edgar Tezag-Neogy, Südseeparadiesszenen mit Frosch und Echsen (Blatt 3), 1982, Gouache, © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2020; Kishin Shinoyama, o.T., 1968, Gelatinsilberdruck auf Agfa Papier, (Abb. in "Nude by Kishin", 2009), © Kishin Shinoyama/VG Bild Kunst, Bonn, 2020

abgeformt 68Unser Themen-Überblick zum NEWSLETTER für den Juni:

 

AUSSTELLUNGEN

 

in unserer Galerie zeigen wir noch bis zum 20. Juni

 

die Dialogausstellung ABGEFORMT mit Marcel Friedrich Weber und Stefan Rosendahl

        UND

die wegen des Lock-Down verlängerte Ausstellung PITCH mit Bart Vandevijvere

abgeformt 22 s 

Am 26. Juni ist die lange Galerienacht der K1 Galerien (geöffnet bis 23 Uhr) und wir eröffnen dazu unsere Sommerausstellung ENTDECKT! mit allen unseren Künstlern und zahlreichen Kunstpositionen der vergangenen 70 Jahre.

 

Ausserdem können Sie im Juni an anderen Orten Ausstellungen mit unseren Künstler Nicole Bold, Matthias Pabsch, Bart Vandevijvere und Karla Woisnitza besuchen

zolper 206 

ATELIERBESUCHE

 

im abgelaufenen Monat haben wir u.a. die Ateliers von Bettina Meyer, Nele Ströbel und Heinz Zolper besucht - Impressionen von unseren Besuchen finden Sie auf der folgenden Seite

 

EXKURSIONEN

 

die mehrfach verschobene Exkursion ins Haus Mödrath ist jetzt für den 4. Juli terminiert

 

NEUE KUNSTWERKE

 

in unsere Online Galerie haben wir weitere Kunstwerke aufgenommen, und zwar von

Peter Albers, Hajo Bötel, Corneille, Emil Bert Hartwig, Claudia Keller, Bettina Meyer, Alfred Pohl, Peter Redeker, Stefan Rosendahl, Gerhard Rühm, Rolf Schanko, Marcel Friedrich Weber und Heinz Zolper

 

Abb.: Oben: Blicke in die Ausstellung Abgeformt – eine Dialogausstellung mit Arbeiten von Marcel Friedrich Weber und Stefan Rosendahl; Mitte: Heinz Zolper, Selig, 2020, Farbdruck mit Ölpastell überemalt, © Heinz Zolper/VG Bild-Kunst, Bonn, 2020; unten: Galerie Pamme-Vogelsang, 2020; Unten: Peter Albers, Stonehenge, 1961, Steinzeichnung

pitch 38 sUnsere Newsletter Themen im Mai

 

AUSSTELLUNGEN

 

unserer Galerie ist wieder geöffnet und zeigt

weber 102 

an anderen Orten

im Augenblick noch geschlossen aber noch nicht beendet sind:


und zugänglich ist die Ausstellung:

  • „De Architectura“ von Manfred Gipper im Deutschen Institut für Bautechnik

 

bold 46STIPENDIUM

 

von Nicole Bold in Basel

 

NEUE KUNSTWERKE

 

neu in unserer Online-Galerie sind Arbeiten von Joanis Avramidis, Reinhard Drenkhahn, Otto Eglau, Ernst Geitlinger, Manfred Gipper, Georg Gresko, Hans-Christian Koglin, Heinz Metell, Max Peiffer-Watenphul, Sandra Riche, Nele Ströbel, und Bart Vandevijvere.

 

stroebel 329EXKURSIONEN

 

die geplante Exkursion am 9.5. ins Haus Möderath wird auf einen anderen Termin verschoben. Weitere Exkursionen sind am 19.9. und 5.12. geplant.

 

KOLUMNE

 

mit 2 neuen Beiträgen meiner Rückblicke, Einblicke, Tiefblicke auf Kunstereignisse 

 

Den gesamten Newsletter mit mehr Details zu diesen Themen finden Sie auf der folgenden Seite.

 

Abbildungen: Bilder 1: Bart Vandevijvere, Blick in die Ausstellung "Pitch"; Bild 2: Marcel Friedrich Weber, o.T. (Schlange), 2019, Gips, Bademantel, Flusen, 55 x 157 x 40 cm; Bild 3: Nicole Bold, Eingefangen 2, 2017, Mischtechnik auf Glas, 30 x 40 cm; © Nicole Bold/VG BildKunst, Bonn, 2019; Bild 5: Nele Ströbel, 2-Vor der Gedächtniskirche (4), 2020, Linolschnitt, 21 x 29,8 cm, © Nele Ströbel/VG BildKunst, Bonn, 2020

pitch 38 sUnsere Newsletter Themen im April

 

AUSSTELLUNGEN

 

in unserer Galerie

zeigen wir seit dem 27. März unsere neue Ausstellung Pitch von Bart Vandevijvere

 

an anderen Orten

und im Augenblick auf unbestimmte Zeit geschlossen bzw. gänzlich abgesagt sind:

pitch 16 s 

und zugänglich bzw. über den 19.April hinaus terminiert sind:

 

bold 46STIPENDIUM

 

von Nicole Bold in Basel

 

NEUE KUNSTWERKE

 

in unserer Online-Galerie sind Arbeiten von Manfred Gipper, Wolfgang Grässe, Herbert Grunwaldt, Fred Nowak, Matthias Pabsch, Rolf Schanko, Nele Ströbel, Bart Vandevijvere, Marcel Friedrich Weber, Alf Welski und Paul Wunderlich

 

stroebel 329EXKURSIONEN

 

am 9.5. ins Haus Möderath und am 19.9. und 5.12. zu noch festzulegenden Orten

 

KOLUMNE

 

der neue "Blog" für Rückblicke, Einblicke, Tiefblicke … auf Kunstereignisse 

 

Den gesamten Newsletter mit mehr Details zu diesen Themen finden Sie auf der folgenden Seite.

 

Abbildungen: Bilder 1 - 3: Bart Vandevijvere, Blick in die Ausstellung "Pitch"; Bild 4: Nicole Bold, Fluss, 2018, Harzöl und Öl auf Leinwand, 145 x 180 cm, © Nicole Bold/VG BildKunst, Bonn, 2019; Bild 5: Nele Ströbel, St. Corona (Schrein / grün1), 2020, Linolschnitt, 31 x 24 cm, © Nele Ströbel/VG BildKunst, Bonn, 2020

Pabsch Biotopia 2020 s 72dpiUnsere Newsletter Themen im März:

 

AUSSTELLUNGEN

 

in unserer Galerie:

Matthias Pabsch "Biotopia" noch bis zum 21. März und

 

Bart Vandevijvere "PITCH" mit Vernissage am 27. März um 18 Uhr

 

an anderen Orten:

Matthias Pabsch in der Ausstellung "In bester Gesellschaft" im Beethoven Haus in Bonn

 

Manfrd Gipper in der Solo-Ausstellung "De Architektura" im Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin

 

Rolf-Maria Krückels in der Solo-Ausstellung "Rolf-Maria Krückels" und mit seiner Performance "Syntethy" (nur am 5. März) in München sowie in der "object@paper" in Berlin

 

Karla Woisnitza (Ingartan) in den Ausstellungen "Was mir wertvoll ist - Liz Mields-Kratochwil und Gäste" in Berlin, "The Medea Insurrection. Radical Women Artists behind the Iron Curtain" in Culver City (USA) und in "was du nicht siehst" in Straussberg

 

vandevijvere 83Bart Vandevijvere - nur am 7. März in der "One Day Show" in Antwerpen

 

 

STIPENDIUM

 

der Stiftung Bartels zum Kleinen Markgräflerhof in Basel für Nicole Bold

 

 

NEUE KUNSTWERKE

 

in unserer Online Galerie von Jens Cords, Roger Loewig, Bruno Pulga, Guiseppe Santomaso, Helmut Schweizer, Bart Vandevijvere und Heinz Zolper

 

zolper 196EXKURSIONEN

 

am 21. März ins Haus Mödrath zur Ausstellung "Dream Baby Dream" sowie am 9. Mai, 19. September und 5. Dezember zu noch festzulegenden Orten

 

 

FAIR SHARE!

 

Demonstration am Weltfrauentag, 8. März 2020 in Berlin

 

Abb. (v.o.n.u.): Strassenansicht - Impression der aktuellen Ausstellung "Biotopia" von  Matthias Pabsch; Karla Woisnitza, Willkomme, 1990, Collage, 10,7 x 14,7 cm, © Karla Woisnitzsa/VG Bild Kunst, Bonn, 2020; Bart Vandevijvere, Tumbling in there, 2019, Acryl auf Leinwand, 120 x 100 cm; Heinz Zolper, Die Essenz des Krieges II, 2019, Gummi auf Keilrahmen - mixed Media, 120 x 100, © Heinz Zolper/VG Bild Kunst, Bonn, 2019

Von Weiberfastnacht, 20. Februar, bis Veilchendienstag, 25. Februar bleibt die Galerie geschlossen - Termine nur nach Vereinbarung!

biotopia 24Unsere Themen im Februar 2020:

 

AUSSTELLUNGEN │ NEUE KUNSTWERKE │ EXKURSION

 

Die aktuelle Einzelausstellung "Biotopia" mit Arbeiten von Matthias Pabsch.

 

Duo-Ausstellung À fleur de Peau mit der Videoarbeit "Under the Skin" von Sandra Riche in der Produzentengalerie des BVBK (Potsdam) noch bis 8.2.20.

 

Der Beethoven-Zyklus von Matthias Pabsch in der Ausstellung "In bester Gesellschaft - Joseph Stielers Beethoven-Portrait und seine Geschichte" im Beethoven Haus, Bonn.

 

Pabsch Biotopia 2020 6 s 72dpiManfred Gipper in der Gruppenausstellung "Wechselspiel. Künstlerische Reaktionen Schmuckschaffender auf Werke der Bildenden Kunst" in der Pforzheim Galerie, Pforzheim.

 

"The Fourth Wall Space Berlin" zeigt in "object@paper" Arbeiten von Rolf-Maria Krückels.

 

Arbeiten von Karla Woisnitza im Wende Museum in Culver City (LA-County, USA) und in "was du nicht siehst" in Straussberg.

 

riche 54Save the date: Vernissage der Einzelausstellung "De Architectura" von Manfred Gipper im Deutschen Institut für Bautechnik, Berlin, am 4. März um 17 Uhr.

 

Save the date: Uraufführung der Performance "Syntethy" von Rolf-Maria Krückels & Corinna Rösel in der Pasinger Fabrik, München am 5. März um 19 Uhr und anschließende ebendort Vernissage der Ausstellung "Rolf-Maria Krückels".

 

Pabsch Biotopia 2020 2 s 72dpiNeue Kunstwerke in unserer Online Galerie von Joannis Avramidis, Gotthard Graupner, Horst Janssen, Rolf-Maria Krückels, Pol Mara, Matthias Pabsch, Sandra Riche, Eberhard Schlotter, Bart Vandevijvere und Karla Woisnitza.

 

Exkursionen: am 21. März, Abfahrt 12 Uhr, ins Haus Möderath; am 9. Mai, 19. September und 5. Dezember zu spannenden Kunstorten, die noch festgelegt werden.

 

Abb.von oben nach unten: Matthias Pabsch, Bioscape (012), 2019, farbiges Acrylglas, 24 x 43,5 x 21 cm, Lichtinstallation in der Galerie Pamme-Vogelsang, 2020, © Matthias Pabsch, 2020; Ausstellungsimpression "Biotopia" (Matthias Pabsch), 2020, © Matthias Pabsch, 2020; Still aus dem Video "Under the skin" von Sandra Riche, © Sandra Riche/VG BildKunst, Bonn, 2019; Ausstellungsimpression - Aussenansicht bei Nacht "Biotopia" (Matthias Pabsch), 2020, © Matthias Pabsch, 2020,

pabsch 117Gemeinsam mit 19 weiteren Galerien in der Kölner Innenstadt laden wir ein zur K1 Matinee am Sonntag, 26. Januar von 11 bis 16 Uhr.

 

Zur diesjährigen K1 Matinee wollen wir Ihnen mit 3 Beiträgen Kunst-Freude bereiten:


Der „brandneuen“ Einzelausstellung „Biotopia“ mit neuen Arbeiten von Matthias Pabsch

Der kuratierten Gruppenausstellung unserer derzeit sechszehn ständig vertretenen Künstler

Einem kölschen Buffet

 

Blättern Sie weiter zu unseren Matinee-Highlights – und kommen Sie vorbei.
Abb.: Matthias Pabsch, Bioscape 8, 2019, Acrylglas, 19,5 x 32,5 x 25,5 cm, ©Matthias Pabsch, 2019

Terminänderung: Das Künstlergespräch mit Karla Woisnitza ist verschoben auf Sonntag, 12. Januar, 12:00 Uhr.

Am Sonntag, 26. Januar, ist die Galerie im Rahmen der „K1 Winteredition – Matinee der Kölner Innenstadtgalerien" von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

 

noch zu tecunaUnsere Themen im Januar:

Ausstellungen │ Dokumentarfilm │ Neue Kunstwerke │ Exkursion

 

Die Einzelausstellung "Querwert" mit Karla Woisnitza ist verlängert bis zum 18. Januar.

 

Vernissage der Einzelausstellung "Biotopia" mit Matthias Pabsch am 24. Januar um 18 Uhr

 

"À fleur de Peau" - Duoausstellung mit Sandra Riche und Ilse Winckler in der Galerie M des BVBK Brandenburg vom 9. Januar bis 8. Februar

 

Der Beethoven Zyklus von Matthias Pabsch in der Sonderausstellung "In bester Gesellschaft" im Beethoven Haus Bonn bis 24. April gezeigt

 

woisnitza 159Arbeiten von Manfred Gipper in der Ausstellung "Wechselspiel" (bis 1. März) in Pforzheim.

 

Die Ausstellung "object@paper" (23. Januar bis Ende Februar) in der "The fourths Wall Space Berlin" zeigt Arbeit von Rolf-Maria Krückels.

 

"The Medea Insurrection, Radical Women Artists behind the Iron Curtain" mit Arbeiten von Karla Woisnitza in Los Angelles, USA läuft noch bis zum 5. April.

 

Künstlergespräch mit Karla Woisnitza am 12. Januar und Matthias Pabsch am 24. April.

 

woisnitza 173Der Dokumentarfilm über die größte Sammlung (mit Arbeiten von Karla Woisnitza) nonkonformer Kunst in der DDR,"Der vergessene Schatz" von Tom Ehrhardt,  wird am 19. Januar ausgestrahlt.

 

Neue Kunstwerke in unserer Online Galerie von Winfried Gaul, Francois Morellet, Matthias Pabsch, Robin Page, Nele Ströbel und Vadim Vosters.

 

Termine für unsere Kunst-Exkursionen in 2020.

 

Alle Details und mehr aktuelle Informationen finden Sie auf der folgenden Seite.

Abb.: oben: Karla Woisnitza, noch zu Tecuna, 1988, mixed media, 48 x 34,6 cm, ©Karla Woisnitza/VG Bild-Kunst, Bonn, 2019; Mitte: Karla Woisnitza, Windhorn 2, 1990, Pinsel / Tusche auf Bütten, 16 x 23 cm, ©Karla Woisnitza/VG Bild-Kunst, Bonn, 2019; unten: Karla Woisnitza, Von der Wurzel bis zur Blüte, Blatt 3; 2000, Pinsel / Tusche auf vietnamesischem Papier, 53 x 62 cm, ©Karla Woisnitza/VG Bild-Kunst, Bonn, 2019

Unsere Herbstexkursion 2020 führt auf die Museumsinsel Hombroich in Neuss. Der Kunstgenuss auf der Insel ist ohne Schwierigkeit unter Beachtung sämtlicher Corona-Abstandsregeln möglich - einzig die Anreise können wir nicht gemeinsam durchführen. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir treffen uns um 11 Uhr am Kassenhaus: Museum Insel Hombroich, Minkel 2, 41472 Neuss

moedrath 133Neuer Termin für die Exkursion - nach 2-maliger Absage wegen des "Lock-Down" - ist der 4. Juli 2020.

.

Unsere Exkursion führt ins Haus Mödrath bei Kerpen. Dort besuchen wir die Ausstellung „Dream Baby Dream“ und den das Haus einrahmenden Landschaftspark. Abfahrt ist um 12.00 Uhr von der Galerie (Hahnenstr. 33, 50667 Köln). Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Abb.: Haus Mödrath, 2017, Foto: © Simon Vogel, Köln, 2017

Auf Grund der Corona ASchutzverordnungen ist die Reise abgesagt - Neuer geplanter Termin: 9.7. bis 16.7.2021

- Frühzeitige Anmeldung empfohlen

haus am horn weimar

Nachdem unsere Bauhausreise 2019 sehr früh ausgebucht war, haben wir für 2020 eine ähnliche Reise konzipiert. Ähnlich, weil wir die Erfahrungen aus 2019 für ein paar kleine Optimierungen genutzt haben - ähnlich auch, weil wir den Besuch des erst im September 2019 eröffneten Bauhaus Museum Dessau ins Programm mit aufgenommen haben.

 

Die Bauhausgründung in Weimar war die sichtbare Manifestation des Beginns der Klassischen Moderne / Avantgarde. Vor dem Hintergrund des Jugendstils lag die Idee, Kunst und Handwerk als Einheit zu betrachten, durchaus nahe. Walter Gropius nutzte 1919 die Gelegenheit, die Großherzoglich-Sächsische Kunstschule Weimar mit der von Henry van de Velde 1907 gegründeten Sächsischen Kunstgewerbeschule unter dem Namen „Bauhaus“ als Kunstschule zusammen zu legen.

 

Gemeinsam mit dem prominenten Lehrkörper, den Walter Gropius (und seine Nachfolger) für das Bauhaus gewinnen konnte, wurde Weimar (und später Dessau) für kurze Zeit wieder ein geistiges Zentrum, von dem nachhaltige künstlerische Impulse ausgingen. Das Bauhaus entwickelte und realisierte ein Konzept, das die traditionell getrennten Professionen „Bildende Kunst“, „Darstellende Kunst“ und „Angewandte Kunst“ vereinte und prägenden Einfluss auf das gesamte künstlerische Schaffen vor allem bezüglich der freien und angewandten Kunst, des Designs und der Architektur der kommenden Jahrzehnte hatte.

 

Auf unserer Reise zu den Bauhaus-Wirkstätten in Weimar und Dessau werden wir den Realisierungen der neuen Ideen im architektonischen Bereich, den Wurzeln und der Gesamtbreite ihres Denkens intensiv nachspüren. Zwei Lichtbildvorträgen machen uns mit dem „roten Faden“ der Bauhaus-Geschichte, ihren Arbeiten, den theoretischen und praktischen Ursprüngen sowie ihr Nachwirken in unsere Zeit bekannt.

 

Daneben und zum Ausgleich bleibt ausreichend Zeit für jeweils eine Wanderung im Süden von Weimar und eine Wanderung im Gartenreich von Dessau-Roßlau. Eine etwas längere Fußstrecke im Ilmpark ist wohl eher ein genüßlich ausgedehnter Spaziergang, der uns, vorbei an interessanter "Parkarchitektur" zum einzigen vom "Bauhau" errichteten Wohnhaus in Weimar zu führt.

 

Leistungen: 7 Übernachtungen mit Frühstück, davon 4 im 3-Sterne Hotel „Anna Amalia“ in Weimar und 3 im 3-Sterne Hotel „7 Säulen“ in Dessau;

2 Lichtbildvorträge; 2 geführte Wanderungen; Bustransfer von Weimar nach Dessau, Stadtführung Weimar, Führungen / Besuche wie aufgeführt; 2 Reiseleiter,  

Reiseleitung: Gudrun Pamme-Vogelsang

 

Folgende Institutionen / Orte wollen wir aufsuchen:
Weimar: 

  Bauhaus Museum
  Neues Museum
  Bauhaus-Universität Weimar (Entwurf: Henry van de Velde)
  Haus am Horn (Musterhaus der Bauhaus Ausstellung 1923 von Georg Muche)
  Haus Hohe Pappeln (Wohnhaus Henry van de Velde)
  Villa Silberblick (Nietzsche Archiv, Erdgeschossgestaltung durch H. van de Velde)


Dessau:

  Siedlung Törten mit Konsumgebäude, Stahlhaus, Musterhäuser, Laubenganghäuser (alles Bauhaus Architektur)
  Meisterhäuser (Architekt: Walter Gropius)
  Historisches Bauhaus Gebäude (ehem. Universität) (Architekt: Walter Gropius, Carl Fieger, Ernst Neufert u.a.)
  Historisches Arbeitsamt (Architekt: Walter Gropius)
  Kornhaus (Architekt: Carl Fieger)
  Bauhaus Museum Dessau (eröffnet: Sept. 2019)

 

Hinweis: Die Reise wird mit 2 Reiseleitern durchgeführt – die Wanderungen können deshalb in 2 Gruppen mit unterschiedlicher Weglänge durchgeführt werden.

 

Preis: € 638,- p.P.im DZ │ EZ-Zuschlag: € 147,- (jeweils incl. Frühstück)


Nebenkosten: Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr; Eintritte / Führungen sowie die Kurtaxe in Weimar werden am Schluss der Reise unter Berücksichtigung etwaiger individueller Inanspruchnahme und Vergünstigungen separat abgerechnet. Nach gegenwärtigem Stand ist hier mit 75 € zu rechnen.

 

Individuelle Anreise

 

Teilnehmer: min: 15, max. 25

 

Weitere Informationen, Anmeldung und BuchungDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Haus am Horn, Weimar (Foto: Maik Schuck (c) weimar GmbH)