schwegmann wenn ich sie Unsere Newsletter Themen im Dezember 2018


Ausstellungen │ Neue Kunstwerke │ Exkursion

 

Öffnungszeiten: Die Galerie ist vom 25. Dezember bis zum 7. Januar 2019 nur nach Vereinbarung geöffnet.

 

Neues von Wang Fu, Karla Woisnitza, Heinz Zolper und Sandra Riche.

Erweiterung der Online Galerie mit Arbeiten von Rolf Schanko, Nele Ströbel und von Thomas Bayrle, Hildegard Everding-Gelius, Kurt Paul Lohwasser, Marc-Antoine Louttre-Bissiere (Louttre B.)Robin Page, Wilhelm Schlote, Fred Thieler, A. Paul Weber.

 

Abb.: Heike Schwegmann, wenn ich sie an den Augen vorbeiführte, 2018, Acryl auf Baumwollgewebe, 60 x 70 cm

schwegmann 126Unsere Newsletter Themen im November 2018

 

Ausstellungen │ Neue Kunstwerke │ Reise 2019

 

Nele Ströbel, Heike Schwegmann, Wilhelm Heiner, Rolf-Maria Krückels, Matthias Pabsch, Karla Woisnitza

 

Abb.: Heike Schwegmann, Keine Ahnung von der Welt, 2018

impression flossUnsere Newsletter-Themen aus Oktober 2018

Ausstellungen │ Exkursion │ Neue Kunstwerke

Nele Ströbel, Stefan Rosendahl, Bart Vandevijvere, Nicole Bold, Karla Woisnitza, Matthias Pabsch

alviani 3

 

Aus dem Nachlass eines rheinischen Sammlers verfügen wir über ein Konvolut von mehreren hundert von der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V. herausgegebene  Einzelblätter.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie Interesse an bestimmten Arbeiten haben, die eventuell noch nicht auf unserer Kunst-Erwerben Seite gezeigt sind - vielleicht werden wir für Sie fündig.

 

impression flossUnsere Newsletter-Themen aus September 2018

Ausstellungen │ Düsseldorf Cologne Open Galleries │ Neue Kunstwerke │ Seminar Kunstgeschichte

Karla Woisnitza, Nele Ströbel, Bart Vandevijvere, Matthias Pabsch

Newsletter-Motiv Juli/August 2018Unsere Newsletter-Themen aus Juli/August 2018

Ausstellungen │ Neue Kunstwerke │ Seminar Kunstgeschichte 2018

Karla Woisnitza, Matthias Pabsch, Rolf Maria Krückels, Nicole Bold

Newsletter-Motiv Juni 2018Unsere Newsletter-Themen aus Juni 2018

Ausstellungen │ Neue Kunstwerke │ Seminar Kunstgeschichte 2018

Nele Ströbel, Karla Woisnitza, Bart Vandevijvere, Mathias Pabsch

Newsletter-Motiv Mai 2018Unsere Newsletter-Themen aus Mai 2018

Ausstellungen │ Neue Kunstwerke │ Seminar Kunstgeschichte 2018

Mathias Pabsch, Karla Woisnitza

Ausstellungen │ Vernissagen │ Neue Kunstwerke │ Seminar Kunstgeschichte 2018


bold 16Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,


in nur wenigen Tagen startet die diesjährige, 52. art cologne. Der traditionelle Galerien-Rundgang am 19. April komplettiert den Reigen der Highlights rund um die Kunstmesse. Wie üblich beteiligen wir uns auch in diesem Jahr an dem Event mit unserer aktuellen Ausstellung.Wir freuen uns, dass Nicole Bold dazu persönlich anwesend sein wird um ihre Fragen zu den präsentierten Arbeiten zu beantworten. Und ….

 

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt!

 

Die Galerie ist am 19. April bis 21.00 Uhr geöffnet!

 

bold 12Die Malerei von Nicole Bold ist eine komplexe künstlerische Auseinandersetzung mit den Grenzen des gemalten Bildes und dem (Ab-)Bild von Landschaft und Natur. Nicole Bold malt vornehmlich mit Ölfarbe, die sie in vielen Schichten und Überlagerungen auf die Leinwand aufträgt – mal als eine entrückende, tiefenräumlich wirkende Lasur, mal kraftvoll pastos. Dabei durchdringen und vernetzen sich geschlossene Farbflächen mit Linien, die Ahnungen und Erinnerungen von Naturereignissen und Wachstumsprozessen evozieren.


Neben den Leinwandbildern zeigen wir einzelne Werke auf Aluminium sowie  eine Werkgruppe mit Ölmalerei auf Glas. In diesen Werken entsteht die Fiktion eines Naturraumes durch das Zusammenwirken von mehreren bemalten Glasplatten in einer Arbeit.

Ausstellungsdauer: bis 23. April 2018

links: Nicole Bold, je tiefer wir vordrangen desto weiter entfernten wir uns, 2017, Öl auf Leinwand, 170 x 130 cm
rechts: Nicole Bold, zerschnittenes Klirren, 2018, Harzöl auf Baumwolle, 170 x 130 cm

____

 

SAVE THE DATE │VERNISSAGE │6. April 2018 │Rolf Schanko & Stefan Rosendahl

 

Galerie Pamme-Vogelsang erneut zu Gast im Kunstverein Bad Nauheim


201804Mit der spannenden Dialogausstellung Rolf Schanko – Zeichnung │ Stefan Rosendahl – Skulptur ist die Galerie Pamme-Vogelsang zum zweiten Mal zu Gast in den schönen Räumen der Trinkkuranlage des Kunstvereins Bad Nauheim.

 

Zur Vernissage am Freitag, den 6. April 2018 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

Der Maler Rolf Schanko und der Bildhauer Stefan Rosendahl präsentieren zwei künstlerische Positionen, die in Ausdruck und Material auf den ersten Blick völlig gegensätzlich scheinen. Beide beschäftigen sich in den ausgewählten Werkgruppen schwerpunktmäßig mit dem Bild des Menschen: der Eigen- und der Fremdwahrnehmung, dem Menschenmaß sowie mit der Frage nach dem Menschenbild in der Gesellschaft.

 

So oszilliert der künstlerische Dialog zwischen der manifesten, vermeintlich klar lesbaren Existenz der Skulpturen von Stefan Rosendahl und der flüchtig anmutenden aber kraftvollen Existenz der gezeichneten Figuren von Rolf Schanko.

 

Das Künstlergespräch mit Rolf Schanko findet am 4. Mai 2018 um 18 Uhr statt. Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit von Köln suchen melden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an!

Ausstellungsdauer: bis 6. Mai 2018
Adresse: Galerie in der Trinkkuranlage, Ernst-Ludwig-Ring 1, 61231 Bad Nauheim.

_____

schanko 6 

SAVE THE DATE │ VERNISSAGE │27. April 2018

 

FIGUR – Zeichnungen von Rolf Schanko

Die vierte Einzelausstellung in meiner Galerie mit aktuellen Zeichnungen von Rolf Schanko ist in Vorbereitung. Zur Einstimmung hier schon mal das etwas ältere Werk "Figur 2":

Rolf Schanko, Figur 2, 2016, Kreide, Öl auf Papier, 100 x 70 cm

 

_____

 

AUSSTELLUNG MIT BART VANDEVIJVERE

 

Bart Vandevijvere ist mit Arbeiten an der Gruppenausstellung "Fair & Square 2“ im belgischen Ronse beteiligt. Bis zum 15. April 2018 ist die Ausstellung im Culturcentrum De Ververij zu besuchen. 

 

_____

 

NEUE KUNSTWERKE


tapies 1Antoni Tàpies, X de tissu, 1980, 119/150, Farblithographie, 75 x 97 cm


In den vergangenen Wochen haben wir, passend zur laufenden Ausstellung, die Bildauswahl von Werken von Nicole Bold auf unserer Webseite erweitert. So können Sie sich jetzt z.B. auch alle in der Ausstellung vorgestellten Werke im Netz ansehen.

 

Die Werkauswahl mit Arbeiten von Rolf Maria Krückels haben wir ebenfalls aktualisiert.

 

Ivan Generalić, Winter in Hlebine, 1972, 1048/5000, Hinterglas Seidendruck, 50 x 65 cm

generalic 1Und aus dem Galeriefundus haben wir neben einer seltenen Arbeit von Antoni Tápies einige meist ältere Drucke von kleinen, für die Griffelkunst Vereinigung hergestellten Auflagen, ans Licht geholt. Die Werke stammen von dem bedeutenden jugoslawischen ‚Naiven‘ Ivan Generali´c, dem Künstler Otto Dill, dem Fruhtrunk Schüler Helmut Dirnaichner, von Roman Haller, Karl Heinz Hansen (bekannt unter seinem Ehrennamen Hansen-Bahia), Thomas Krüger, Kurt Paul Lohwasser, von Peter Stephan und von Adolf Thiermann.

 

____

 

INTENSIVSEMINAR KUNSTGESCHICHTE MIT EXKURSIONEN

 

Vom 15. bis 20. Oktober bieten wir wie schon im letzten Jahr in kleinem Kreis eine kunsthistorische Erlebniswoche in Köln an. In diesen Tagen nutzen wir die Vormittage im Seminar Art Refresher® für einen systematischen Überblick der abendländischen Kunstgeschichte. Die Nachmittage gestalten wir mit Exkursionen in Kölner Museen und Kunststätten, um Kunst im Original zu erleben und zu genießen.

Für Übernachtungen sind Zimmer im legendären „Künstlerhotel“ Chelsea reserviert.
Gerne schicke ich Ihnen das ausführliche Programm zu (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

In Vorfreude auf Ihren Galeriebesuch und mit freundlichen Grüßen
Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang


Bitte beachten Sie, dass sämtliche hier abgebildeten Kunstwerke urheberrechtlich geschützt sind.

AUSSTELLUNGEN │ EXKURSION │ NEUE KUNSTWERKE │ SEMINAR KUNSTGESCHICHTE 2018

 

vandevijvere 45

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,

 

am Samstag, 3.3. war die Finissage der Ausstellung mit den Arbeiten von Bart Vandevijvere. Besonders gefreut haben wir uns über die vielen (zufälligen) Passanten, die von den im Fenster sichtbaren Werken so begeistert waren, dasa sie in die Galerie kamen, um mehr zu sehen. Dieses Intersees hat uns in unserer Galeriearbeit und der damit einhergehenden Intention, (auch) etwas "Schönes" für unsere Umwelt zu schaffen, bestätigt. Impressionen der Ausstellung finden Sie hier.

 

Bart Vandevijvere, Sceleton II, 2017, Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm

 

____

 

SAVE THE DATE │ VERNISSAGE │9. MÄRZ 2018

von außen ist die Welt immer ganz nahe – Malerei von Nicole Bold

 

bold 11Mit dem beginnenden Frühjahr zeigen wir die erste Einzelausstellung in Köln von Nicole Bold. Es erwartet Sie eine wunderbare Malerei, die nur auf den ersten Blick an Landschaftsbilder, Natur und Pflanzen erinnert. Bei näherer Betrachtung offenbart sich jedoch die komplexe künstlerische Auseinandersetzung mit den Grenzen des gemalten Bildes und dem (Ab-)Bild von Landschaft und Natur. Dabei baut die Künstlerin eine subtile Spannung zwischen abstrakter und gegenständlicher Malerei, Fläche und Raum, Flüchtigkeit und fester Struktur, Licht und Dunkelheit auf.

Hier ein kleiner Vorgeschmack: Nicole Bold, dort wo die Vergangenheit gefriert, 2017, Acryl, Öl auf Leinwand, 120 x 80 cm

____

 

Carolin Lange & Dico Kruijsse

Ganz herzlich gratulieren wir unserer Künstlerin Carolin Lange und dem Rotterdamer Künstler Dico Kruijsse zum 2. Preis des Kunst-am-Bau-Wettbewerbs Humboldt Forum im Berliner Schloss für das Treppenhaus über Portal 5.

Die Ausstellung aller prämierten Arbeiten wird am Montag, 26. März 2018, 18 Uhr in der Humboldt-Box eröffnet.
Adresse: Humboldt-Box, Schlossplatz 5, 10178 Berlin

Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Entwürfen finden Sie hier

 

____

schanko 54SAVE THE DATE │ VERNISSAGE │6. April 2018
Rolf Schanko & Stefan Rosendahl im Kunstverein Bad Nauheim

 

Vor fast genau 2 Jahren durfte meine Galerie sich in einer Gastausstellung im Kunstverein Bad Nauheim vorstellen. Aus dieser Zusammenarbeit ist inzwischen ein neues Projekt hervorgegangen: Am 6. April eröffnet der Kunstverein in seinen historischen Räumen in der Trinkkuranlage eine Dialogausstellung mit Skulpturen von Stefan Rosendahl und Zeichnungen von Rolf Schanko. Die letzten Vorbereitungen der von mir kuratierte Ausstellung sind jetzt in der ‚heißen Phase‘ – lassen Sie sich überraschen!. Mehr dazu im nächsten Rundbrief und sukzessive HIER

Abb. links: Rolf Schanko, Chinesische Mädchen in Seide, 2016, Öl, Kreide auf Papier, 152 x 123 cm;

lnten: Stefan Rosendahl, Stein der Weisen?, 2016, Kunststoff, 90 x 190 x 20 cm 

rosendahl 22.

____

 

skulpturenhalle neussSAVE THE DATE │ EXKURSION

Der nächste Exkursionstermin ist der 17. März 2018. Ziel ist die Skulpturenhalle der Thomas Schütte Stiftung bei der Raketenstation Hombroich. Die aktuelle Ausstellung zeigt dann Arbeiten von Thomas Schütte.
Ergänzend zum Besuch der Skulpturenhalle sind Abstecher auf die Raketenstation und die Museumsinsel Hombroich in Absprache möglich.
Wir starten um 10.30 Uhr an der Galerie. Die Fahrtkosten werden umgelegt. Es sind nur noch wenige Plätze frei!

Anmeldungen nehme ich gerne entgegen. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

____

 

zolper 122NEUE KUNSTWERKE

 

Die aktuelle Ausstellung war Anlass, 20 neue Arbeiten von Bart Vandevijvere auf unserer Webseite zu veröffentlichen. Ebenso wurden in Vorbereitung auf die kommende Ausstellung mit Nicole Bold erste aktuelle Gemälde vorgestellt.

 

Außerdem haben wir die im Herbst letzten Jahres aus einer Privatsammlung wieder aufgetauchten mehr als 20 Zeichnungen aus einer frühen Werkserie von Heinz Zolper auf der Webseite publiziert. Es handelt sich dabei um eine Serie von 12 detailreichen Radierungen von Heinz Zolper aus 1994, die er 2005 in jeweils 2 Versionen mit Acrylfarbe handcoloriert und ‚aktualisiert‘ hat. Die kleinformatigen Zeichnungen sind sämtlich vom Künstler gerahmt, signiert und betitelt und geben einen breiten Einblick in das Schaffen von Heinz Zolper in den 90er Jahren.

 

baj 1Last but not least haben wir einige weitere Werke aus dem Fundus hervorgeholt: jeweils eine Grafik des dem Surrealismus / Dadaismus nahestehenden Anarchisten Enrico Baj, der Aktionskünstlerin und „Nana“-Erfinderin Niki de Saint Phalle und vom Maler und Grafiker Armin Sandig, langjähriger (1980 – 2011) Präsident der „Freien Akademie der Künste“ in Hamburg; sämtliche Arbeiten aus den 70er Jahren des letzten Jahrhundert. Und dazu aus den 60er Jahren noch ein Werk der in Düsseldorf arbeitenden, inzwischen 80-jährigen und noch immer sehr aktiven Dörte Harten (bürgerlich Dorothée Bouchard) soweie 2 Grafiken des von Max Liebermann und Max Sleevogt geschätzten Hans Purrman.

 

Abb. links oben: Heinz Zolper, Balance, 1994 / 2005, Acryl auf Kunstdruck (handcolorierte Radierung, 48 x 19 cm;  rechts: Enrico Baj, Il generale, 1973, Lithographie, 64 x 49,5 cm

____

 

INTENSIVSEMINAR MIT EXKURSIONEN

 

Vom 15. bis 20. Oktober bieten wir eine kunsthistorische Erlebniswoche in Köln an. In diesen Tagen nutzen wir die Vormittage im Seminar Art Refresher® für einen systematischen Überblick der abendländischen Kunstgeschichte. An den Nachmittagen nutzen die Zeit bei Exkursionen in Kölner Museen und Kunststätten, um Kunst im Original zu erleben und zu genießen.

Für Übernachtungen sind Zimmer im legendären „Künstlerhotel“ Chelsea reserviert. Gerne schicke ich Ihnen das ausführliche Programm (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

____

 

Zum Schluß - die diesjährige Kunstwanderreise nach Dresden und ins  Elbsandsteingebirge vom 27.7. bis 3.8.18 ist fast ausgebucht - wenn Sie also noch mitreisen wollen, melden Sie sich bitte asap unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Einen gesunden und guten Start ins Frühjahr wünscht Ihnen herzlichst

Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

Ausstellungen │ Exkursion │ Neue Kunstwerke │ Öffnungszeiten an den Karnevalstagen │ Kunstwanderreise Dresden 2018 │ Seminar Kunstgeschichte 2018

 

vandevijvere 38Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,

 
Mitte Januar haben wir die Ausstellung "Wandering in between" mit aktuellen Werken des belgischen Künstlers Bart Vandevijvere eröffnet. Seine Gemälde sind abstrakte Kompositionen, die mit den Mitteln der Malerei zeitgenössische und experimentelle Musik, Improvisation und Jazz ergründen. Dabei geht es dem Maler nicht darum, das Gehörte sichtbar zu machen. Stattdessen untersucht er Phänomene – die Entstehung des Tons, die Entfaltung des Klangs in einem Tonraum sowie das Zusammenspiel und die Anordnung verschiedener Töne. Vandevijvere versetzt sich im Malprozess in die Arbeitsweise der Komponisten und Interpreten. So entstehen – parallel zur Musik – seine autonomen Gemälde, die nur dem Sehen verpflichtet sind.

 

Die Ausstellung können Sie noch bis zum 4. März besuchen.

Abb.: Bart Vandevijvere, Wandering in between, 2017, Acryl auf Leinwand, 160 x 130 cm

____

 Sonder 2018 Jan Einblick 8SCHAULAGER - AUSSTELLUNG

 

Mit dem Wechsel der Einzelausstellung haben wir die Präsentation im hinteren Galerieraum ebenfalls erneuert. Hier sehen Sie jetzt Werke der Künstler*innen der Galerie im spannungsvollen Dialog mit etwas älteren Positionen von Jorge Castillo, André Minaux, Antoni Tàpies und einer Skulptur von Anne K. Imbert.

Sie sind herzlich zum Besuch eingeladen!


Ausstellungsimpressionen:

Sonder 2018 Jan Einblick 12 

oben (v.l.n.r.) Arbeiten von Rolf Schanko, Bettina Meyer, Anne K. Imbert und Jorge Castillo

 links (v.l.n.r.) Arbeiten von André Minaux und Manfred Gipper

 unten (v.l.n.r.) Arbeiten von Antoni Tàpies, Heinz Zolper, Karla Woisnitza

Sonder 2018 Jan Einblick 3

____ 

SAVE THE DATE │ VERNISSAGE │9. MÄRZ 2018

bold 5

 

Die Vorbereitungen unserer kommenden Ausstellung "von außen ist die Welt immer ganz nahe – Malerei von Nicole Bold" befinden sich jetzt in der Endphase. Rechtzeitig zum Ausstellungsbeginn werden noch einige neue Werke vollendet, die Farben trocknen bereits! Einen kleinen Vorgeschmack habe ich hier von meinem letzten Atelierbesuch mitgebracht.


Abb.: Nicole Bold, Feuchte zieht durch die Luft, 2018, Öl auf Baumwolle, 130 x 170 cm

 

 

____

KARLA WOISNITZA

Die Gruppenausstellung "Hinter der Maske. Künstler in der DDR" im Museum Barberini, Potsdam, endet am 4. Februar 2018.

Der Katalog zur Ausstellung, der im Prestel Verlag erschienen ist, kann in der Galerie eingesehen werden!

____

SAVE THE DATE │ EXKURSION

Der nächste Exkursionstermin ist der 17. März 2018. Ziel ist die Skulpturenhalle der Thomas Schütte Stiftung bei der Raketenstation Hombroich. Die aktuelle Ausstellung zeigt dann Arbeiten von Thomas Schütte.
Ergänzend zum Besuch der Skulpturenhalle sind Abstecher auf die Raketenstation und die Museumsinsel Hombroich in Absprache möglich.
Wir starten um 10.30 Uhr an der Galerie. Die Fahrtkosten werden umgelegt. Es sind noch wenige Plätze frei!

Anmeldungen nehme ich telefonisch oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne entgegen.

____

NEUE KUNSTWERKE

wotruba 1  rosendahl 48

Auf unserer Webseite haben wir im Januar neben vielen auch etwas älteren Arbeiten von Bart Vandevijvere auch Werke von Bettina Meyer, Matthias Pabsch, Stefan Rosendahl sowie Druckgrafiken von Bob Bonies, Fritz Wotruba und einen Kunstdruck von Fernand Léger aufgenommen. 

Abb. links: Fritz Wotruba, Studien, 1973, Druckgrafik, 48 x 64,2 cm; rechts: Stefan Rosendahl, Nabelkubus, 2015, Zellan, 5 x 5 x 5 cm

____

ÖFFNUNGSZEITEN WÄHREND DER KARNEVALZEIT

Die Galerie bleibt an Weiberfastnacht (8.2,) Veilchendienstag (13.2.) geschlossen!

____

KUNSTWANDERREISE 2018

Noch ist Gelegenheit, an unserer Kunstwanderreise vom 27. Juli bis 3. August 2018 ins Elbsandsteingebirge und nach Dresden teilzunehmen.

 

Im Tempo des Wanderers erkunden wir die Landschaft, die Künstler wie Caspar David Friedrich inspiriert hat und den frühen Jahren der Brücke-Künstler eine Heimat war. Die begleitenden Diavorträge und Gespräche zeigen Hintergründe und Zusammenhänge auf und unterstützen uns in der Formulierung unserer Wahrnehmungen.

 

Reservierungen und Anmeldungen senden Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

____

INTENSIVSEMINAR MIT EXKURSIONEN

Vom 15. bis 20. Oktober bieten wir eine kunsthistorische Erlebniswoche in Köln an. In diesen Tagen nutzen wir die Vormittage im Seminar Art Refresher® für einen systematischen Überblick der abendländischen Kunstgeschichte. An den Nachmittagen nutzen die Zeit bei Exkursionen in Kölner Museen und Kunststätten, um Kunst im Original zu erleben und zu genießen.

 

Für Übernachtungen sind Zimmer im legendären „Künstlerhotel“ Chelsea reserviert. Gerne schicke ich Ihnen das ausführliche Programm zu Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Eine schöne Karnevalszeit wünscht Ihnen

Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

Ausstellungen │ Exkursion │ Neue Kunstwerke │ Kunstwanderreise │ Seminar Kunstgeschichte

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Galerie,

pabsch 76

 

mit den besten Wünschen für ein gutes Neues Jahr grüße ich Sie ganz herzlich!

 

In nur wenigen Tagen endet die Ausstellung COSMOS mit den Arbeiten von Matthias Pabsch. Zur Finissage am kommenden Samstag, 13. Januar 2018, 11 bis 15 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Gerne führe ich Sie persönlich durch die Ausstellung und stoße mit Ihnen auf das neue Jahr an! Auf Ihren Besuch freue ich mich!

____

 

Bart Vandevijvere │ Vernissage am 19. Januar

vandevijvere 36Fast sechs Jahre ist es her, dass wir mit dem belgischen Künstler Bart Vandevijvere eine Soloausstellung hatten. Höchste Zeit also, zu schauen, wohin sich der Künstler weiterentwickelt hat.

 

Mit "Wandering in between", der dritten Solo-Ausstellung von Bart Vandevijevere in unserer Galerie eröffnen wir am 19. Januar den Ausstellungsreigen 2018.

 

Der Musik als Inspirationsquelle ist Vandevijvere für seine Bilderfindungen treu geblieben. Doch nun bestimmen ´Klangkörper` seine Arbeiten. Während er in früheren Arbeiten die tonalen Elemente vorwiegend in linearen Zeitabläufen darstellte, weitet er jetzt den Blick in eine vierte Dimension. Dabei geraten Farbflächen, Farbkörper und Linien in einen Bewegungsstrudel, der Raum und Zeit zur Raumzeit vereint. Der Betrachter ist quasi eingeladen die Gemälde zu ´betreten`.

 

Zur Ausstellung hat der Kunstkritiker Els Vermeersch einen erläuternden, detailreichen Beitrag verfasst.

 ____

 

woisnitza 2Karla Woisnitza

 

Die Gruppenausstellung „Grafik Ost“ mit einer Arbeit von Karla Woisnitza im Sprengel Museum Hannover ist nur noch bis zum 14. Januar 2018 geöffnet.

 

Die Gruppenausstellung "Hinter der Maske. Künstler in der DDR" im Museum Barberini, Potsdam, endet am 4. Februar 2018.

____

 

Rolf Maria Krückels

 

Noch bis zum 3. März 2018 werden in der Gruppenausstellung „Crossing Border Sketching“ in der Beit Hanking Multidisciplinary Gallery in Kfar Yehoshua (Israel) Werke von Rolf Maria Krückels gezeigt. Er ist damit der erste ausgestellte nicht jüdische Künstler an diesem Ort.

____

schumann 3SAVE THE DATE │ EXKURSION

 

Der nächste Exkursionstermin ist der 17. März 2018. Ziel ist die Skulpturenhalle der Thomas Schütte Stiftung bei der Raketenstation Hombroich. Die aktuelle Ausstellung zeigt dann Arbeiten von Thomas Schütte. Abstecher auf die Raketenstation und die Museumsinsel Hombroich in Absprache. Wir starten um 10.30 Uhr an der Galerie. Die Fahrtkosten werden umgelegt.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

____

 

Neue Kunstwerke 

chadwick 1  becher 1

Zum neuen Jahr können wir Ihnen weitere Grafiken / Drucke aus den 1960er und 1970er Jahren anbieten: Dabei handelt es sich um kleine Auflagen von Werken von:

voss 7Eduard Bargheer, Bernd und Hilla Becher, Max Bill, Alexander Calder, Lynn Russel Chadwick, Friedrich Gräsel, Erwin Heerich, Alfred Hrdlicka, Alfonso Hüppi, Imre Kocsis, Dieter Lott, Eduardo Paolozzi, Otto Piene, Dieter Roth, John Salt, Sarah Schuhmann; André Thomkins, Timm Ulrichs und Jan Voss.

____

 

Kunstwanderreise nach Dresden

 

Inzwischen treffen weitere Buchungen für unsere Kunstwanderreise vom 27. Juli bis 3. August 2018 nach Dresden ein.

Reservierungen / Anmeldungen und eventuelle Fragen senden Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

____

ulrichs 4

 

Intensivseminar mit Exkursionen in Köln

 

Vom 15. bis 20. Oktober findet unsere kunsthistorische Erlebniswoche in Köln statt. Die Vormittage nutzen wir im Seminar Art Refresher® für einen Überblick der abendländischen Kunstgeschichte. Die Nachmittage geben uns Gelegenheit zu Exkursionen in Kölner Museen und Kunststätten, um Kunst im Original zu erleben und zu genießen.

  

Für Übernachtungen sind Zimmer im „Künstlerhotel“ Chelsea reserviert.
Reservierungen / Anmeldungen und eventuelle Fragen senden Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 


Mit den besten Wünschen für 2018

Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

 

Abbildungen von oben nach unten, links nach rechts:

Matthias Pabsch, Trace (Cosmos) 2017_25, 2017, Acryl und Kunstharz auf Aluminium, 50 x 70 x 2,5 cm, Copyright: Matthias Pabsch/Gudrun Pamme-Vogelsang, 2017

Bart Vandevijvere, Last Option, 2017, Acryl auf Leinwand, 60 x 50 cm, Copyright: Bart Vandevijvere/Gudrun Pamme-Vogelsang, 2017

Karla Woisnitza, Schokoladenmädchen (13.01.1990), 1990, Collage, 25,4 x 15 cm, Copyright: Karla Woisnitza/VG-Bild-Kunst, Bonn, 2017

Sarah Schumann, o.T. (zu Alice im Wunderland), 1963, Collage, 50 x 63 cm, Copyright: Sarah Schumann/VG-Bild-Kunst, Bonn, 2017

Lynn Russel Chadwick, o.T. (Reclining Figure on green wave), 122/200, 1971, Lithographie, 55,5 x 75,5 cm, Copyright: Lynn Russel Chadwick/VG-Bild-Kunst, Bonn, 2017

Bernd und Hilla Becher, Fördertürme, 1971, Lithographie, 54,3 x 60 cm, Copyright: Gudrun Pamme-Vogelsang, 2017

Jan Voss, o.T. (Tintin), 82/100, 1970, Lithographie, 51 x 73 cm, Copyright: Jan Voss/VG-Bild-Kunst, Bonn, 2017

Timm Ulrichs, niemandsland-fahne (deutsch-belgisches zwei-staaten-objekt), 1970, Serigraphie, 45,5 x 63,5 cm, Copyright: Timm Ulrichs/VG-Bild-Kunst, Bonn, 2017,  

KAT A 2

„Katharina Grosse und Yves Klein“ ist die vierte Themenausstellung im KAT_A in Bad Honnef-Rhöndorf. KAT_A (Kunst Am Turm_Andra) ist das von Andra Lauffs-Wegner gegründete und bespielte Forum für zeitgenössische Kunst im Haus Hedwig, dem historischen Turm und die sie umgebenden Parkanlage.


Auf unserer Exkursion zu diesem „Geheimtipp in Traumlage“ wird uns die Kunstsammlerin Andra Lauffs-Wegner persönlich durch die Ausstellung führen. Wir werden mehr darüber erfahren, was sie dazu bewegt hat, Kunst zu sammeln und in der aktuellen Ausstellung Katharina Grosse und Yves Klein nebeneinander zu stellen.KAT A 4


So viel aber schon vorab: im Katalog zur Ausstellung heißt es „Beiden Künstlern gelingt es mit unterschiedlichen Ansätzen und Erfahrungen die geistige Vorstellungskraft des Betrachters zu erweitern …“

Später zitiert der Katalog Katharina Grosse mit den Worten „das zeigt, dass Farbe das Potenzial hat, Materialien zu verwandeln, weil es die Vorstellungswelt verschiebt.“

 

Im Anschluß an den Besuch der Innenräume bleibt Zeit, um im Skulpturenpark des KAT_A frische Luft und frische Ideen zu schnappen und Werke u.a. von Jeppe Hein, Michael Sailstorfer, Robert Indiana oder Alicja Kwade zu entdecken.


KAT A 3Treffpunkt: 27.10.2018, 10.00 Uhr in der Galerie (Anmeldung erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Rückkehr: gegen 16.00 Uhr

Kosten:
Die Fahrtkosten werden umgelegt;
Für den Eintritt: 7,- € (dazu folgende Anmerkung von Andra Lauffs-Wegner: "Nach Ablauf einer Ausstellung wird der gesamte Erlös des Ticketverkaufs von KAT_A verdoppelt und dem Kölnischen Kunstverein in Köln gespendet. Als einer der ältesten Kunstvereine weltweit leistet er seit über 175 Jahren einen einzigartigen Beitrag zur Förderung herausragender Künstlerpositionen und macht diese in einer spannenden Mischung der Öffentlichkeit zugänglich.")

Abb. oben: Ausstellungsansicht im ehemaligen Speisesaal, Haus Hedwig. Von links nach rechts: Katharina Grosse, o.T., 2016, Acryl auf Leinwand, 290 x 580 cm; Katharina Grosse, o.T., 2005, Acryl auf Leinwand, 100 x 300 cm, Leihgabe Privatsammlung Köln; Yves Klein, Tables bleue, rose d'or, Glasplatte, Plexiglaskörper, Pigment und Aluminium, 39 x 125 x 100 cm; Katharina Grosse, o.T., 2009, Acryl auf Leinwand, 200 x 200 cm, © KAT_A Andra Lauffs-Wegner, 2018; Foto: Ulrich Dohle

Abb. Mitte: Villa Haus im Turm, im Vordergrund: David Zink Yi, Neusilber, 2015, Edelstahl, je 353 x 100 x 95 cm, © KAT_A Andra Lauffs-Wegner, 2018, Foto: Ulrich Dohle

Abb. unten: Impression Skulpturenpark mit Robert Indiana, LOVE, 1996, blaues und rotes polychrom gefasstes Aluminium,Sockel: 72 x 72 x 36 cm, Skulptur: 183 x 183 x 91 cm, © KAT_A Andra Lauffs-Wegner, 2018, Foto: Behrendt und Rausch

Die Exkursion besucht die aktuelle Ausstellung In der Skulpturenhalle der Thomas Schütte Stiftung in Neuss. Abfahrt ist um 10.30 Uhr an der Galerie. Für die Rückkehr ist noch kein Zeitpunkt festgelegt, da im Anschluß an den Besuch der Thomas Schütte Ausstellung je nach Interesse noch ein Besuch der Raketenstation und / oder der Museumsinsel Hombroich möglich ist. Anmeldung erforderelich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

skulpturenhalle neussDie Skulpturenhalle wurde vor wenigen Jahren nach einem Modell von Thomas Schütte erbaut. Sie hat eine prominente Lage, liegt sie doch zwischen

  • dem von skulpturalen Architekturen geprägten Kirkeby-Feld
  • der Museumsinsel Hombroich mit den von Erwin Heerich entworfenen Ausstellungshäusern
  • der von Tadao Ando gestalteten Anlage der Langen Foundation und
  • der ehemaligen Raketenstation und ihren von Raimund Abraham, Erwin Heerich, Dietmar Hofmann, Katsuhito Nishikawa und Álvaro Siza entwoirfen wurden.

 

Abb.: Skulpturenhalle 2014/2016, Foto: Nic Tenwiggenhorn, Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn 2016  

 Hotel ChelseaZeit für Kunstgenuss, Zeit für neues Wissen und Wissensvertiefung, Zeit für Stadtleben und Entspannung.

 

Eine Woche Kunst erleben im kunstgeschichtlichen Intensivseminar Art Refresher® kombiniert mit darauf aufbauenden vertiefenden Exkursionen vom 15. Oktober, 17.00 Uhr bis 20. Oktober (ca. 15.00 Uhr) 2018

Verschaffen Sie sich in 5 Tagen einen tiefgreifenden Einblick in die Kunst und Kunstepochen. Nutzen Sie gleichzeitig die Gelegenheit, ihre Kenntnisse auf Exkursionen in Köln anzuwenden und ihr Auge zu schulen!

 

Das Seminar in den Räumen der Galerie ist jeweils vormittags (beginnend am Dienstag, 16.10.) von 9.30 Uhr bis ca. 13.00 Uhr. An den Nachmittagen besuchen wir u.a. das Wallraf-Richartz-Museum, das Museum Ludwig, das Columba sowie ausgewählte Romanische und Gotische Kirchen. (Änderungen vorbehalten).

 

Für die Teilnehmer sind Zimmer im legendären Kunst- und Künstlerhotel Chelsea (Abbildung) reserviert. Das Seminar wird in den fußläufig zum Hotel liegenden Räumen der Galerie durchgeführt.

 

Teilnehmerzahl: min. 8, max. 15 Personen

Preis pro Person (inklusiv ausführlicher Seminarmappe, Pausensnack, Kaffee und Kaltgetränke) für das Komplettprogramm mit Übernachtung / Frühstück im DZ: 480,- €; EZ Zuschlag: 185,- €

Preis p/P ohne Übernachtung / Frühstück: 238,- €

Preis p/P nur Seminar: 150,- €   

Anmeldung erbeten bis zum 28. September 2018 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf ins Elbsandsteingebirge vom 27. Juli bis 3. August 2018

Tafelberge, imposante Schluchten, steile Felsen und weite Ebenen prägen die „sächsisch-böhmische Schweiz“. Mitten in dieser wild-romantischen Landschaft liegt in Krippen unser Hotel. Von diesem Standort begeben wir uns auf die Spuren von Caspar David Friedrich – der 1813 Krippen als Fluchtort wählte – und die Künstlergruppe „Die Brücke“, deren Mitglieder sich regelmäßig an den Moritzburger Seen nahe Dresden zum Malen trafen.

 

kirchner badendeVor Ort und in den begleitenden Diavorträgen spüren wir der Symbiose und den Wechselwirkungen von Natur und Kunst nach und erleben, wie beides auf uns wirkt und uns bewegt.

 

Auf unseren Wanderungen nehmen wir uns ausreichend Zeit, um die herausragenden Sehenswürdigkeiten des Elbsandsteingebirges und seine bizarren Felsformationen kennen zu lernen. (Die Reise wird mit 2 Wanderführern durchgeführt und können in der Weglänge an die individuelle Kondition angepasst werden.)

 

Leistungen: 7 Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne Hotel „Erbgericht“ in Krippen, 2-3 Diavorträge; 5 geführte Wanderungen; Tagesfahrt mit dem Bus zum Schloss Pillnitz, nach Dresden und nach Moritzburg. Stadtführung Dresden, Abendführung Festung Königstein.

 

Reiseleitung: Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

Preis: € 608,- p.P./ DZ │ EZ-Zuschlag: € 84,-

Nebenkosten: Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr; Eintritte/Führung Felsenburg Neurathen, Pillnitz, Festung Königstein und Prebischtor (ca. 35,- €); Kurtaxe (z.Zt. 2,- € / Tag).

Teilnehmer: min: 15, max. 25

Anmeldung und Buchung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abbildung: Ernst Ludwig Kirchner, Vier Badende Schilf werfend, 1910, Farbholzschnitt (August Macke Haus Bonn)