plastik 2 sSehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Galerie,

 

die Ausstellung „PLASTIK !“ von Stefan Rosendahl ist eröffnet und wir freuen uns Ihnen bis zum 12. März die neue Werkgruppe des Bildhauers zu präsentieren.

 

„ich pflüge Materie mit meinen Händen. Leere ist da, wo vorher Bewegung war. Vielleicht drehe ich mich im Kreis. Ich pflüge Geist mit meinen Gedanken …“ so lauten die ersten Zeilen, eines Gedichtes, das der Bildhauer 2000 verfasste und das seine künstlerische Intention gut zum Ausdruck bringt. In seinen Papierarbeiten und seinen Abformungen haben diese Gedanken klare Formen bekommen, die uns erstaunen lassen:

 

plastik desktop 3Ein Stück abgeformtes Wattenmeer bei Cuxhaven mit dem Titel PLASTIK !“, die Abformung von einem Stück Acker, das er zu einem m² Kunst transformiert hat, ein abgeformter Findling im Dialog mit einer >Linse< aus Untersberger Marmor – ´Weltenstücke`, von Stefan Rosendahl verfremdet und in einen völlig anderen Kontext gesetzt. Damit gewinnt der Betrachter einen faszinierend neuen Blick auf das Wechselspiel von Natur, Kunst und Kultur.

 

plastik 12 sDer Ausstellungstitel Plastik ! ist bewusst mehrdeutig. Zum einen verweist er auf eine bildhauerische Qualität, zum anderen auf das vom Künstler benutzte, aus Umweltsicht durchaus problembehaftete Rohmaterial. Gerade letzterer Aspekt schließt die kritische Reflexion über den von Stefan Rosendahl häufig genutzten Werkstoff unbedingt mit ein.

 

Den in unserer Serie "...ständig vertreten" vor wenigen Monaten im Atelier des Künstlers gedrehten Film finden Sie hier. Neben einzelnen Arbeitsschritten dokumentiert er Hintergrundinformationen vom Künstler und der Galeristinsowie  zum bildhauerischen Werk von Stefan Rosendahl.

rosendahl 105

 

Zur Ausstellung erscheint in einer limitierten Auflage von 20 Exemplaren zum Sonderpreis von 50 € die Goldene Nase, eine „vergoldete“ Sonderedition von Stefan Rosendahls Nasenkubus.

 

Zur Ausstellung gibt es einen kleinen Katalog.

 

_____

kk5 1Künstlerkabinett V

Im hinteren Galerieraum, dem Gartenzimmer, erwartet Sie in der Ausstellung „Künstlerkabinett V“ ein neu kuratierter Querschnitt durch unser Galerieprogramm mit ganz neuen Arbeiten von Bettina Meyer, Rolf Schanko, Lioba Wagner und Marcel Friedrich Weber.

 

Daneben gibt es dort weitere, z.T. noch nie gezeigte Werke von Nicole Bold, Manfred Gipper, Rolf-Maria Krückels, Matthias Pabsch, Sandra Riche, Heike Schwegmann, Nele Ströbel, Bart Vandevijvere, Vadim Vosters und Heinz Zolper zu entdecken. Den Katalog dieser Ausstellung finden Sie hier.

 

vosters 78Auf Ihren Galeriebesuch freuen wir uns sehr!

 

SAVE THE DATE

Am 18. März eröffnen wir eine neue Einzelausstellung von Vadim Vosters unter dem Titel "Le souffle du boulet". Dies ist seine fünfte Einzelausstellung in unseren Galerieräumen. Abermals wird uns der Künstler mit einer beeindruckenden Installation überraschen. Schauen Sie doch schon mal vorab in den Atelierfilm von Vadim Vosters in unserer Serie „…ständig vertreten“!.

 

Ausstellungsdauer: 18. März bis 7. Mai 2022

 

_____

Weitere Ausstellungen und Neuigkeiten von unseren KünstlerInnen

Vadim Vosters

Die vom 19. bis 23. Januar geplante Messe „The Solo Projekt“ in Brüssel, auf der wir mit Vadim Vosters vertreten sind, ist auf Ende April (28. 4. – 1.5.22) verschoben. Bitte merken Sie sich den Termin vor. Weitere Informationen folgen im März-Newsletter.

 

_____

006 dreh riche 122840Sandra Riche

Sandra Riche konnte kurzfristig ein Residenzstipendium der Stadt Zwickau antreten. Dort hat sie während ihres vierwöchigen Aufenthalts die Einwohner von Zwickau nach ihren Träumen befragt. Das daraus entstandene Video gibt Einblicke in die Traumwelten der Zwickauer in Kombination mit den wachen Wahrnehmungen der Künstlerin, die sie bei ihren Streifzügen durch die Stadt gemacht hat. Außerdem hinterließ Sandra Riche in der Remote Gallery einen Raum mit Schlafmasken auf die sie Stichworte aus den Träumen gestickt hat.

 

„Sandra Riche stellt in ihrem Video Bilder aus Zwickau den Traumworten entgegen. Symbole und Schriftzeichen, die sie aneinanderreiht, sodass sich neue Zusammenhänge herstellen. Das ist manchmal witzig, manchmal charmant, stets erfrischend. Sandra Riche sagt: >> Solange man noch ein Highlight in den kleinen Dingen entdecken kann, ist man gerettet.<< Und auch das ist charmant.“ (FreiePresse Zwickau)

 

_____

vandevijvere 112Bart Vandevijvere

 

Am 18. März eröffnet die Gruppenausstellung Apollowlands im Kunsthuis Harelbeke an der Bart Vandevijvere beteiligt ist.

Ausstellungsdauer: bis 10. April 2022
Ausstellungsort: Kunsthuis, Marktstraat 100, 8530 Harelbeke, Belgien

 

_____

Exkursionen

Wahrscheinlich ist die andauernde pandemische Lage Grund für die zurückhaltenden Anmeldungen für den Besuch der Ausstellung „100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“ im Museum Wiesbaden am 19. Februar 2022.

 

Alexej von Jawlensky Heilandsgesicht Erwartung 1917 Foto Museum Wiesbaden Bernd Fickert 72dpiDa allgemein der Zenit der Covidinfektion Mitte Februar vermutet wird und danach ein Abklingen der Inzidenzzahlen angekündigt ist, werden wir den Exkursionstermin auf Dienstag, den 22. März verschieben.

 

Jawlensky ließ sich im Juni 1921 in Wiesbaden nieder. Die Ausstellung zeigt sämtliche 111 Werke von Jawlensky aus der Sammlung des Museum Wiesbaden.

 

Die Anreise nach Wiesbaden soll mit der Bahn erfolgen. Das Bahnticket kostet regulär 38,30€ – die Kosten für Museumseintritt und Führung werden auf die Teilnehmer umgelegt. Bitte melden Sie sich bei Interesse zeitnah an! Die Detailinformationen senden wir Ihnen dann zu.

 

_____

1933 Schlemmer Drei Figuren am Gelnder anagoria1Kunstreisen 2022

Noch gibt es freie Plätze für unsere 2 Kunstreisen in 2022.

 

Die erste Reise mit dem Themenschwerpunkt „Balthasar Neumann“ führt vom 3. bis zum 10. Juli nach Würzburg. Die Details zur Reise finden Sie hier. Für Fragen zur Reise und für Ihre Buchung (erfahrungsgemäß sind unsere Kunstreisen früh ausgebucht) können Sie diesenDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nutzen.

 

Die zweite Reise findet im frühen Herbst statt. Vom 30. September bis zum 7. Oktober wollen wir uns auf den Spuren des „Bauhaus“ zuerst nach Weimar, dann nach Dessau begeben. Hier finden Sie sämtliche Reisedetails – und ihre Fragen und Buchungen können Sie direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu uns senden.

 

meyer 222_____

NEUE KUNSTWERKE

Ende Januar haben wir unsere Online-Galerie mit neuen Arbeiten von Bettina Meyer, Stefan Rosendahl, Rolf Schanko und Lioba Wagner erweitert – schauen Sie mal rein!

 

 

Mit den besten Wünschen für ein Ende der grauen Tage und
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

 

facebook   instagram

 

schanko 174Bitte beachten Sie, dass sämtliche hier abgebildeten Kunstwerke urheberrechtlich geschützt sind. Soweit nicht im Einzelfall abweichend gekennzeichnet liegen die Rechte bei © Gudrun Pamme-Vogelsang, 2021

Abbildungen von oben nach unten:

Blick in die Ausstellung „Plastik !“ von Stefan Rosendahl mit den Arbeiten "ICH BIN", "Spiegel-εἰ" und "Plastik!"

Blick in die Ausstellung „Plastik !“ von Stefan Rosendahl mit den Arbeiten "m² Kunst" und der Installation "Findling"

Blick in die Ausstellung „Plastik !“ von Stefan Rosendahl mit den Arbeiten "Plastik!", Handkreis #13", "agricultura", "Handkreis #11" und "m² Kunst"

Stefan Rosendahl, "Goldene Nase", 2008/2022, Zellan / Sprühlack, 8,5 x 5 x 4,8 cm, ©Stefan Rosendahl/VG BildKunst, Bonn, 2022
wagner 78Blick in die Ausstellung "Künstlerkabinett V" mit den Arbeiten: Rolf Schanko, "Wächter", 2021, Kreide und Öl auf Papier, 133 x 141 cm und Bettina Meyer, "Standort & Haltung", 2022, Plastilin, Holz, 44 x 20 x 18 cm
Vadim Vosters Cage, Videostill, 2021 © Vadim Vosters, 2022

Sandra Riche, Detail aus der Installation "elle est partie sans dire au revoir", 2019, mixed media

Bart Vandevijvere, Jolly Jumper, 2021, Acryl auf Leinwand, 60 x 50 cm

Alexej von Jawlensky, "Heilandsgesicht - Erwartung", 1917, Öl auf Papier auf Holz, 38 x 28 cm, Museum Wiesbaden, Foto ©Museum Wiesbaden / Bernd Fickert, 2021
Oskar Schlemmer, Drei Figuren am Geländer - anagoria, 1933 (Städelsches Kunstinstitut, Ffm)

Bettina Meyer, Standort & Haltung", 2022, Plastilin, 44 x 20 x 18 cm, ©Bettina Meyer/VG BildKunst, Bonn, 2022
Rolf Schanko, Wächter, 2021, Kreide, Öl auf Papier, 133 x 141 cm, ©Rolf Schanko/VG BildKunst, Bonn, 2022

Lioba Wagner, "noch nicht reif für die Insel", 2020, Holz / Textil, 30 x 16 x 3 cm